23:18 06 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    328
    Abonnieren

    Nach dem Fall mit den vergifteten Erfrischungsgetränken in München hat die örtliche Polizei öffentlich um Hinweise gebeten. Bis Mittwochnachmittag tauchten die ersten Zeugen auf, und die Polizei bekam damit Meldungen über 28 Hinweise.

    Nachdem die Flaschen mit einer tödlich wirkenden Dosis von toxischen Stoffen entdeckt worden waren, meldeten sich ersten Zeugen bei den Ermittlern. Die Hinweise sollen aus der Stadt und der Umgebung kommen. Ein Polizeisprecher betont diesbezüglich, da handele es sich um Getränke, die wahrscheinlich auch vergiftet worden seien. 

    Zum Teil seien einige dieser Getränke noch verfügbar, deswegen könnten sie im Labor überprüft werden. 

    „Es kann durchaus sein, dass die eine oder andere Flasche einfach zu lange in der Sonne stand. Dann kann einem nach ein paar Schluck auch schlecht werden“, vermutete der Polizei-Beamte. 

    Vergiftete Getränke in Münchner Lebensmittelmärkten

    Die Münchner Polizei hat am Dienstag Fälle der Vergiftung von Getränkeflaschen in städtischen Supermärkten gemeldet. Laut der polizeilichen Pressemeldung passierten die Vorfälle im Zeitraum zwischen März und April. In drei Fällen wären demnach diese Flaschen durch Kunden erworben und in jeweils geringer Menge konsumiert worden. Alle drei hierbei betroffenen Personen (eine 34-Jährige, eine 42-Jährige und ein 48-Jähriger, alle aus München) hätten laut der Pressemeldung nach dem Konsum über Schwindel, Übelkeit und Kreislaufbeschwerden geklagt. 

    Die Beamten warnen dringend davor, aus Getränkeflaschen zu trinken, deren Sicherungsring nicht mehr intakt ist. Einige der vier vergifteten Flaschen seien außerdem schmutzig gewesen. Konsumenten sollten darüber hinaus auf einen auffälligen Geruch achten. Die betroffenen Kunden hätten den Geschmack als bitter und chemisch beschrieben.

    ao/mt/dpa

    Zum Thema:

    „Von der Leyen überschreitet rote Linie“: Einmischung der EU-Kommission in kroatischen Wahlkampf
    Dänemark genehmigt Fertigstellung von Nord Stream 2 durch Verlegeschiffe mit Ankerpositionierung
    Erdöl: Für die Supermacht am Golf sieht es schlecht aus
    Tags:
    Hinweise, Gift, Polizei, Deutschland, München