01:58 11 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    214
    Abonnieren

    In Indonesien ist es zu einem Erdbeben der Stärke 6,4 gekommen. Dies teilte am Donnerstag die US-amerikanische Erdbebenwarte USGS mit.

    Das Epizentrum befand sich in einer Tiefe von mehr als 105 Kilometern, 134 Kilometer von der Stadt Tobelo entfernt.

    Seismometer (Symbolbild)
    © AP Photo / Achmad Ibrahim
    Medien schreiben unter Berufung auf Angaben des Deutschen GeoForschungsZentrums, dass das Beben die Stärke 6,5 hatte.

    Derzeit gebe es keine Informationen über mögliche Schäden und Opfer.

    Am Mittwoch war nahe der indonesischen Küste ein Erdbeben der Stärke 5,7 registriert worden. Es ereignete sich vor der Insel Sulawesi.

    Pazifischer Feuerring

    In Indonesien ereignen sich immer wieder Erdbeben. Der weitläufige asiatische Inselstaat liegt auf dem sogenannten Pazifischen Feuerring. Dort stoßen tektonische Platten aufeinander, so dass es hier besonders oft Erdbeben und Vulkanausbrüche gibt. Eine solche Platte bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von sieben Zentimetern pro Jahr. Jährlich registrieren Seismologen hier 6000 bzw. 7000 Erdbeben von einer Stärke über 4,0.

    aki/sb

    Zum Thema:

    Oberstes US-Gericht spricht Hälfte von Bundesstaat Oklahoma Ureinwohnern zu
    Abschuss von MH17: Niederlande wollen Russland beim EGMR verklagen
    Läster-Attacke: „Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ – Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn
    Tags:
    Küste, USGS, Erdbeben, Indonesien