18:36 19 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    31534
    Abonnieren

    Eine Hotelbesitzerin in Cuxhaven sieht sich nun Beschuldigungen ausgesetzt, da sich dicke Gäste in ihrem Hotel nicht willkommen gefühlt hätten. Ein Bericht zuvor – über angebliche Diskriminierung von überkorpulenten Gästen - hatte im Internet für großen Aufschrei gesorgt.

    Die Hotelbesitzerin Angelika Hargesheimer machte klar, dass sie eigentlich falsche Erwartungen vermeiden wolle, nachdem mehrere Beschwerden eingegangen seien.

    „Die Gäste sollen ihren Aufenthalt genießen können“, sagte sie am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Ihr liege es fern, Menschen zu diskriminieren.

    Radio Bremen hatte gemeldet, dass in diesem Hotel „dicke Menschen nicht willkommen“ seien – die Hotelbesitzerin soll sich in dem Beitrag kritisch über Übergewichtige geäußert haben.

    Auf der Webseite des Hotels steht geschrieben: „Aus Haftungsgründen weisen wir darauf hin, dass das Interieur für Menschen mit einem Körpergewicht von mehr als 130 kg nicht geeignet ist.“

    Grund für einen solchen Hinweis sei ein gebrochenes Hotelbett gewesen, auf dem ein übergewichtiger Gast geschlafen habe. Nach Worten der Hotelbesitzerin habe man sich wegen Schadenersatz und Klage darauf außergerichtlich geeinigt.

    Weitere übergewichtige Hotelgäste hätten kritisiert, nicht in die Dusche des Boutiquehotels gepasst oder zu unbequem auf den Stühlen in den Frühstücksräumen gesessen zu haben.

    ek/mt/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Russland wird Atomwaffen nur anwenden, falls ...“ – Politikmagazin über aktuelle Nuklear-Strategien
    „Machen uns sehr angreifbar“: CSU-Urgestein und Rechtsanwalt Gauweiler zum Fall Nawalny – Exklusiv
    „Wusste nicht, wie man spricht“ – Nawalny schildert seinen Genesungsprozess
    Tags:
    Vorwürfe, Diskriminierung, Besitzer, Hotel