06:00 01 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 310
    Abonnieren

    Ein Zwölfjähriger aus dem US-Bundesstaat Delaware ist laut Medienberichten offenbar das Opfer eines Haiangriffs geworden.

    Beim Surfen unweit des Cape Henlopen State Park in der Stadt Lewes habe der Jugendliche am Donnerstag Einstichwunden am Bein erlitten, so der Fernsehsender 6abc unter Verweis auf Behörden. Er sei mit einem Rettungswagen ins Beebe Hospital in Lewes gebracht worden.

    Urspünglich sei von einem Haifischbiss berichtet worden, gab ein Vertreter des Delaware Departaments für natürliche Ressourcen laut dem Sender bekannt. Derzeit würden die Bissspuren von Experten analysiert. Es müsse festgestellt werden, ob die Wunden von einem Hai oder einer anderen Seekreatur zugefügt worden seien.

    Schwimmen und Surfen untersagt

    Strände im Cape Henlopen State Park sind nach 6abc-Angaben bis auf Weiteres für Schwimmer und Surfer gesperrt. Andere Strandbesucher in der Region würden gebeten, im Flachwasser zu bleiben.

    Zu Hai-Attacken komme es selten, zitiert der Sender einen Vertreter der für natürliche Ressourcen zuständigen Behörde. Zum bisher einzigen bekannten Hai-Biss am Strand eines staatlichen Parks in Delaware sei es im Juni 2014 gekommen.

    mo/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Große Krankenhausstudie: 2020 weniger Intensivpatienten mit Atemwegserkrankungen als 2019
    „Da wird nicht gemeckert“: Ist das deutsche Grundgesetz an Corona-Toten schuld?
    Feuerball rast am Himmel über West-Japan hinweg - Video
    Europa als „Gaskammer von Soros”: Ungarischer Museumsleiter nennt Polen und Ungarn „die neuen Juden”
    Tags:
    USA