22:45 26 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1015112
    Abonnieren

    Ein Teenager hat nach Protesten gegen Rassismus und Polizeibrutalität in der US-Stadt Buffalo Medienberichten zufolge seine Straße gereinigt – und dafür ein Auto und ein College-Stipendium bekommen. 

    Er habe im Fernsehen gesehen, dass seine Straße nach den Protesten voller Glas und Müll gewesen sei, sagte der 18-Jährige dem TV-Sender CNN. Daraufhin habe er sich mitten in der Nacht einen Besen und Mülltüten geschnappt und zehn Stunden lang bis in den frühen Morgen hinein aufgeräumt.

    Nachdem daraufhin in lokalen Medien über die Aufräumaktion des Teenagers berichtet wurde, gab es einen ganz besonderen Dank: Ein Mann, der die Berichte gesehen hatte, schenkte ihm ein Auto – ein rotes Mustang Cabrio – und das Medaille College in Buffalo ein Stipendium.

    „Ich bin sehr dankbar für alles, das alle für mich getan haben“, sagte der Teenager zu CNN.

    Ein weiterer lokaler Geschäftsmann , der von dem Geschenk erfuhr, beschloss seinerseits, über seine Versicherungsagentur dem Teenager ein Jahr kostenlosen Autoversicherungsschutz zu geben.

    „Ich fühlte mich einfach gezwungen, ihm (dem Teenager – Anm.d.Red.) zu helfen. Wir müssen unsere ganze Stadt zusammenbringen und den Menschen zeigen, wie viele gute Menschen hier sind“, sagte er der CNN-Tochtergesellschaft WKBW.

    sm/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Reichstagssturm 2.0“ - Jetzt spricht Elijah Tee zu den Vorwürfen
    „Überraschung für Russen“: USA verlegen Raketenwerfer von Ramstein ans Schwarze Meer
    Deutsch-russische Wasserstoffkooperation beschlossen
    Schweden erhöht Militärbudget: Was hat das mit Russland und mit pupsenden Heringen zu tun?
    Tags:
    Auto, Rassismus, Teenager