21:44 06 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    101946
    Abonnieren

    Im amerikanischen Seattle ist am Sonntagabend ein Auto in eine Gruppe von Demonstranten gefahren. Dies berichten lokale Medien.

    Der Vorfall ereignete sich am Sonntagabend (Ortszeit) auf dem Capitol Hill in Seattle im US-Bundesstaat Washington. Während der Proteste fuhr demnach ein Mann mit einem Wagen in eine Menschenmenge und eröffnete das Feuer. Danach verließ er mit der Waffe das Fahrzeug und ging auf die Polizei zu.

    Bei der Schussabgabe wurde ein 27 Jahre alter Mann verletzt. Er sei in ein Krankenhaus eingeliefert worden, sein Zustand sei stabil.

    Der Verdächtige sei festgenommen worden.

    Protestwelle nach Tod von Floyd

    Der Tod des Afroamerikaners George Floyd nach einem Polizeieinsatz in Minneapolis hatte landesweite und teils gewaltsame Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt ausgelöst. Auch in vielen europäischen Städten gab es Proteste und friedliche Demonstrationen.

    Floyd war am 25. Mai ums Leben gekommen, nachdem ein weißer Polizeibeamter bei der Festnahme sein Knie fast neun Minuten lang in den Nacken des am Boden liegenden Mannes gedrückt hatte.

    Der 46-Jährige hatte mehrfach um Hilfe gefleht, bevor er das Bewusstsein verlor, was auf einem Video festgehalten wurde. Der Schwarze wurde bei seiner Ankunft im Krankenhaus für tot erklärt.

    Der Beamte und drei weitere an dem Einsatz beteiligte Polizisten wurden nach Bekanntwerden des Vorfalls entlassen.

    Sie wurden inzwischen festgenommen und angeklagt.

    ak/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Dänemark genehmigt Fertigstellung von Nord Stream 2 durch Verlegeschiffe mit Ankerpositionierung
    „Von der Leyen überschreitet rote Linie“: Einmischung der EU-Kommission in kroatischen Wahlkampf
    Erdöl: Für die Supermacht am Golf sieht es schlecht aus
    Tags:
    Polizei, Auto, Menschenmenge, Proteste, Seattle, USA