16:56 19 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 30
    Abonnieren

    In Brasilien haben am Sonntag (Ortszeit) zahlreiche Menschen für und gegen Staatschef Jair Bolsonaro demonstriert.

    In der Hauptstadt Brasília fand die erste Demonstration gegen Bolsonaro seit Beginn der Coronavirus-Pandemie statt. Hunderte Menschen marschierten mit Bannern mit Aufschriften wie „Gegen Rassismus und Faschismus“, „Alle für Demokratie“ oder „Terrorismus ist die Vernichtungspolitik der Regierung“ durch die Straßen.

    Bolsonaro hatte mit Kommentaren, die viele für rassistisch, homophob oder sexistisch hielten, für Kontroversen gesorgt.

    Gleichzeitig demonstrierte in Brasília eine kleinere Gruppe von Anhängern des Präsidenten für ein Ende der Corona-Beschränkungen.

    Bolsonaro wurde wegen der Versuche, die Gefahr des neuartigen Coronavirus herunterzuspielen, mehrfach kritisiert. Der Präsident hatte in den vergangenen Wochen wiederholt an den Kundgebungen seiner Anhänger teilgenommen, die regelmäßig am Wochenende im Regierungsviertel stattfinden.

    Die Polizei sorgte für eine Absperrung, um die rivalisierenden Demonstrationen auseinanderzuhalten.

    Auch in der bevölkerungsreichsten Stadt São Paulo kamen am Sonntag nach Schätzung der Militärpolizei rund 3000 Demonstranten bei einem Aufmarsch für Demokratie und gegen Rassismus zusammen.

    Wenige Kilometer entfernt demonstrierten rund 50 Menschen für Bolsonaro.

    Anders als bei Demonstrationen eine Woche zuvor kam es nicht zu Auseinandersetzungen mit Bolsonaro-Anhängern. Allerdings setzten die Sicherheitskräfte Tränengas und, nach Angaben von Amnesty International, auch Gummigeschosse ein. Die Menschenrechtsorganisation warf der Militärpolizei vor, sie habe die Menschen von den Straßen vertreiben wollen.

    In Rio de Janeiro kam es ebenfalls zu getrennten Demonstrationen beider Lager und einer hohen Präsenz der Sicherheitskräfte. Eine Teilnehmerin des Anti-Bolsonaro-Protests berichtete gegenüber der Deutschen Presse-Agentur von mehreren Festnahmen und einer angespannten Stimmung, nachdem sich die Familie eines Zwölfjährigen, der vor kurzem bei einem Einsatz der Militärpolizei in einer Favela ums Leben gekommen war, der Demo anschloss.

    Proteste gab es auch in anderen großen Städten wie Belo Horizonte, Salvador und Manaus.

    Corona in Brasilien

    Nach Angaben  der  Weltgesundheitsorganisation (WHO) gibt es in Brasilien  672.846 Corona-Infizierte (Stand: 8. Juni 2020, 08:36 CEST). 35.930 Menschen sind demnach an dem Erreger gestorben.

    Damit hat das Land weltweit die zweitmeisten Corona-Infektionen und die drittmeisten Todesfälle zu beklagen.

    asch/ae/afp/rtr

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Russland wird Atomwaffen nur anwenden, falls ...“ – Politikmagazin über aktuelle Nuklear-Strategien
    „Machen uns sehr angreifbar“: CSU-Urgestein und Rechtsanwalt Gauweiler zum Fall Nawalny – Exklusiv
    Fall Nawalny: Deutsche Eliten und „Ausdruck eines Niedergangs“ – Experte Fischer knallhart
    „Wusste nicht, wie man spricht“ – Nawalny schildert seinen Genesungsprozess
    Tags:
    Covid-19, Coronavirus, Proteste, Demonstrationen, Demonstration, Demo, Jair Bolsonaro, Brasilien