23:40 06 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    353
    Abonnieren

    Nach der Erschießung eines autistischen Palästinensers durch israelische Polizisten ist es am Dienstagnachmittag in Israel zu Protesten und Ausschreitungen gekommen. Die Polizei musste eingreifen.

    Proteste gab es in Städten mit arabischem Bevölkerungsanteil: Viele Demonstranten trugen Portraits von Iyad Halak, eines autistischen Palästinensers, den die israelische Polizei Ende Mai in der Altstadt von Jerusalem irrtümlich erschossen hatte.

    Der 32-Jährige war unbewaffnet und hatte nach Polizeiangaben die Aufforderungen, stehen zu bleiben, missachtet.

    „In der Stadt Jaffa griff die Polizei ein, nachdem Demonstranten die Sicherheitskräfte und ihre Autos mit Steinen beworfen hatten“, teilte die Polizei mit.

    Protestaktionen mit zahlreichen Teilnehmern gab es auch in Jerusalem und Haifa. In Jerusalem wurden sechs Personen festgenommen, nachdem sie versucht hatten, die Straßenbahn zu blockieren.

    leo/ae

    Zum Thema:

    „Von der Leyen überschreitet rote Linie“: Einmischung der EU-Kommission in kroatischen Wahlkampf
    Dänemark genehmigt Fertigstellung von Nord Stream 2 durch Verlegeschiffe mit Ankerpositionierung
    Erdöl: Für die Supermacht am Golf sieht es schlecht aus
    Tags:
    Autismus, Polizei, Ausschreitungen, Protest, Palästinenser, Israel