14:17 09 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1253
    Abonnieren

    Für unzählige Menschen rund um den Globus ist die Tasse Tee ein fester Bestandteil ihres Alltags. Hier hat jeder so seine Vorlieben und vielleicht auch Tipps für die optimale Zubereitung. So auch die Amerikanerin aus dem folgenden Beitrag, die es halt mit der Mikrowelle macht. Doch bei manch einem kocht vor Empörung der Teekessel.

    Dieses Meisterstück führte die Frau auf dem Videoportal TikTok vor. An ihrer Seite eine Assistentin, die ihr bei der Zubereitung hilft. Vor dem „Teekochen“ lässt sie alle wissen, dass sie gleich demonstrieren werde, wie man heißen Tee bzw. britischen Tee kocht. Natürlich mit Milch wie in Großbritannien.

     

    ​Und nun aufgepasst. Man nehme eine Tasse, fülle sie mit Leitungswasser und stelle sie dann in die Mikrowelle. Gut gemacht! Aber noch ist das Wunder nicht vollbracht. Als Nächstes kommt dann die Milch und erst dann der Teebeutel. Jetzt kann man noch Zucker dazugeben (Im Video gibt es reichlich davon). Und zum Schluss ordentlich umrühren. Fertig! Nun lassen Sie es sich schmecken. 

    Die meisten TikTok-Nutzer kamen allerdings nicht auf den Geschmack und bezeichneten diese Art der Zubereitung als „widerlich“. Einige legten den beiden ans Herz, von der Mikrowelle auf einen Teekocher umzusteigen. Von denen, die sich besonders gut auskennen, kam der Ratschlag, zuerst das Wasser samt Teebeutel aufzubrühen und erst dann Milch und Zucker hinzuzufügen. Das sei nämlich die richtige Zubereitung von britischem Tee.

    Hier einige Kommentare zum Video. „Diese Leute brauchen dringend Hilfe.“ Oder ein nun trauriger Nutzer: „Ihr habt gerade meinen Tag verdorben. Ich hoffe, ihr seid jetzt glücklich“.

    Ein Kommentator konnte seinen Augen nicht trauen. „Ich kann nicht fassen, dass das ernst gemeint ist. Amerikanische Tee-Verbrecher machen sich über uns lustig.“

    Aber was ist eigentlich das Problem? Das wollte auch ein Nutzer aus den USA wissen. „Okay, ich bin Amerikaner, und würde gerne wissen, was daran verkehrt sein soll.“  

    Auch der britische Kolumnist Owen Jones wurde auf diesen Beitrag aufmerksam. Auf Twitter rief er dazu auf, die Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten abzuschaffen. Natürlich war das als Scherz gemeint, aber bei so viel Freiheitssinn wurde dem Briten wohl ganz flau im Magen. 

    mka/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Läster-Attacke:„Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ - Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn vor Merkel
    UN-Sicherheitsrat lehnt Russlands Resolutionsentwurf zu Syrien ab
    Medwedew erzählt über sein Verhältnis zu Putin
    Tags:
    Lifehacks, Tee