23:45 06 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    37
    Abonnieren

    Twitter hat begonnen, eine neue Funktion zu testen, die die Nutzer – bevor sie einen Artikel an andere Anwender weiterschicken – dazu auffordert, diesen erst zu lesen.

    „Um eine informierte Diskussion zu fördern, testen wir eine neue Eingabeaufforderung auf Android“, heißt es in einem Tweet der Twitter-Kundenbetreuung.

    „Wenn Sie einen Artikel retweeten, den Sie noch nicht auf Twitter geöffnet haben, fragen wir Sie vielleicht, ob Sie ihn zuerst öffnen möchten“, so weiter.

    ​Das Unternehmen teilte allerdings nicht mit, ob und wann die Funktion flächendeckend sowie auch für iPhone-Nutzer eingesetzt werde.

    Der Kurzmitteilungsdienst strengt sich seit einiger Zeit an, die Qualität der Diskussionen auf der Plattform zu verbessern. Dies beinhaltet auch folgendes: Bestimmte Statements können mit einem Warnhinweis versehen oder gar einem Faktencheck unterzogen werden.

    Davon war mehrmals auch der US-Präsident Donald Trump betroffen. So hatte Twitter einen Tweet von Trump einem Faktencheck unterworfen. Im Tweet behauptete der US-Präsident, die Briefwahl erhöhe das Risiko einer Wahlfälschung. Nach dem Faktencheck wurde in der Option die Aussage von Trump als falsch eingeordnet. Zudem versteckte Twitter einen Tweet von Trump zu Plünderungen in US-Städten hinter einem Warnhinweis, da er gegen das Verbot von Gewaltverherrlichung auf der Plattform verstoße.

    ek/sb/dpa

    Zum Thema:

    „Von der Leyen überschreitet rote Linie“: Einmischung der EU-Kommission in kroatischen Wahlkampf
    Dänemark genehmigt Fertigstellung von Nord Stream 2 durch Verlegeschiffe mit Ankerpositionierung
    Erdöl: Für die Supermacht am Golf sieht es schlecht aus
    Tags:
    Diskussionen, Nutzer, testen, Funktion, Donald Trump, Retweet, Tweets, Twitter