03:47 14 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    773
    Abonnieren

    Am 12. Juni wird der Tag Russlands begangen, der auch Unabhängigkeitstag genannt wird. An diesem Tag im Jahr 1990 wurde die Deklaration über die staatliche Souveränität verabschiedet. Der russische Präsident Wladimir Putin sowie Staatsoberhäupter und Offizielle anderer Länder gratulierten dem russischen Volk.

    Putin betonte, „das durchdringende Gefühl des Vaterlandes“ habe dem russischen Volk immer geholfen, Mühsale des Lebens zu überwinden und sich in „harten Prüfungen zu bewahren, auf beliebige Herausforderungen zu reagieren.“

    „Für jeden von uns bedeutet die Heimat die Familie und das Elternhaus, die Heimaterde — von Kaliningrad bis nach Kamtschatka und bis zu den Kurilien, von den nördlichen, arktischen Meeren bis nach Sewastopol und bis auf die Krim. Auf diesen unendlichen Weiten entfaltete sich unsere tausendjährige Geschichte, erfüllt mit Seiten des großen Ruhms und des Stolzes, des unübertroffenen Heldenmuts unserer Vorfahren, ihrer Vaterlandsliebe und ihres Glaubens“, sagte er. 

    Gratulationen aus dem Ausland 

    Der Präsident Weißrusslands, Alexander Lukaschenko, gratulierte Putin zum Unabhängigkeitstag und äußerte sich diesbezüglich, dass die Republik sich mit großem Respekt zu den Erfolgen des Brudervolkes bei der Schaffung eines starken und aufblühenden Landes verhalte. 

    Auch der US-Außenminister Mike Pompeo sprach Glückwünsche im Namen der Regierung und des amerikanischen Volkes den Bürgern Russlands zum Nationalfeiertag aus: 

    „An diesem Tag begehen wir den 30. Jahrestag der Erklärung der staatlichen Souveränität Russlands, der die demokratischen Bestrebungen und die Souveränität des russischen Volkes, Jahrhunderte seiner Geschichte, Kultur und Traditionen sowie das unverletzliche Recht auf ein menschenwürdiges Leben gekennzeichnet hat.“

    Überdies gratulierten Russland zum Nationalfeiertag auch der UN-Botschafter in Moskau, John Sullivan, die britische Königin Elizabeth II, der nordkoreanische Staatschef Kim Jong-un, der iranische Präsident Hassan Rohani, der moldauische Präsident Igor Dodon.

    Die russische Botschaft in Argentinien und die Föderalagentur Rossotrudnitschestwo haben eine Reihe von Veranstaltungen anlässlich des Unabhängigkeitstages vorbereitet. Laut ihren Angaben sollte das Musikprojekt „Mit Russland im Herzen“ organisiert werden, bei dem die Argentinier berühmte russische Lieder singen und die Videos damit in Social-Medien veröffentlichen. 

    ao/mt/sna

    Zum Thema:

    Aus Hongkong in USA geflohene Virologin offenbart „Wahrheit“ über Covid-19
    „Coronawahnsinn“ und „Maskenfetisch“- Carolin Matthie schießt scharf
    Putin nennt Grund für Verschlechterung der Beziehungen zu Ukraine
    Tags:
    Feiertag, Queen Elisabeth II, Mike Pompeo, Alexander Lukaschenko, Putin, Tag Russlands (12. Juni), Russland