05:12 21 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama

    Zehn Verletzte in Tschechien nach Kollision zwischen Regionalzug und Bus – Fotos

    Panorama
    Zum Kurzlink
    1215
    Abonnieren

    Unweit des tschechischen Dorfes Struhařov, das sich rund 50 Kilometer südöstlich von Prag befindet, ist es am Sonntag zu einem Zusammenstoß zwischen einem Zug und einem Bus gekommen. Dies gab die staatliche Eisenbahngesellschaft Správa železnic auf Twitter bekannt.

    Der Bus fuhr demnach um 6.40 Uhr an einem Bahnübergang trotz eines Haltesignals über die Gleise. In demselben Augenblick sei ein Passagierzug vorbeigefahren.

    Verletzungen unterschiedlichen Grades

    Zehn Menschen erlitten Medienberichten zufolge Verletzungen. Eine schwer verletzte Frau sei mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen worden. Auch die weiteren Unfallopfer seien in Krankenhäuser gekommen, bis auf eins, das vor Ort behandelt worden sei.

    Die Feuerwehr habe den Bus von dem Übergang entfernt, schreibt das Portal Idnes. Die Zugstrecke bleibe allerdings gesperrt.

    Der Schaden am Zug, dem Bus und den Gleisen wird laut Medien auf knapp vier Millionen tschechische Kronen (rund 150.000 Euro) geschätzt. Die Eisenbahngesellschaft schrieb in diesem Zusammenhang von fünf Millionen Kronen (ungefähr 187.000 Euro).

    mo/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Manuela Schwesig fordert bei Nord Stream 2 die Grünen heraus: „Sie haben behauptet, dieses Gas...“
    USA erweitern Sanktionen gegen Nord Stream 2
    Reisen nur noch mit Anmeldung? – Spahn-Ministerium plant strengere Auflagen
    Alleine gegen 15 Länder – Sachsen-Anhalt wehrt sich gegen neue Rundfunkgebühren
    Tags:
    Tschechien