05:44 28 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    44011
    Abonnieren

    Bei der Demontage einer Statue des konföderierten Präsidenten Jefferson Davis in den USA ist eine Bourbon-Flasche entdeckt worden. Der Zeitung „New York Post“ zufolge sei sie in dem Denkmal im Jahr 1936 versteckt worden.

    Zuvor hatte die Beratungskommission für historisches Eigentum von Kentucky (Kentucky’s Historic Properties Advisory Commission) fast einstimmig beschlossen, die Statue zu entfernen. Nach dem Tod von Floyd wurden in den USA großangelegte Aktionen zum Entfernen der Konföderierten-Statuen gestartet. Unter anderem wurde auch das Jefferson Davis Monument demontiert. 

    Neben der Flasche Bourbon Glenmore Kentucky wurde in der Statue auch das Blatt „State Journal“ der Ausgabe vom 20. Oktober 1936 entdeckt — gerade von jenem Tag, an dem die Statue errichtet worden war. 

    Der Amerikanische Bürgerkrieg 

    Der Konflikt zwischen den Süd- und Nordstaaten dauerte von 1861 bis 1865 an. Der Krieg wurde durch die soziale Spaltung in der Gesellschaft und durch die Sklaverei ausgelöst. Im Laufe des Konflikts wurden die Konföderierten Staaten von Amerika gegründet (CSA). Davis Jefferson war der erste und einzige Präsident der CSA. 

    ao/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Lage in Bergkarabach spitzt sich zu: Moskau ruft zur Feuereinstellung und zu Verhandlungen auf
    Paschinjan-Putin-Telefonat : „Eskalation in Bergkarabach muss verhindert werden“
    Angezeigt, remonstriert, suspendiert! Polizist kämpft gegen Corona-Politik
    Wer kommt zu den TV-Polittalks? Neue Studie deckt „Cliquenbildung“ auf
    Tags:
    Demontage, Statue, Bourbon-Whiskey, USA