12:23 06 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 394
    Abonnieren

    Die russische Medienaufsicht Roskomnadsor hat am Donnerstag im Einvernehmen mit der Generalstaatsanwaltschaft die Einschränkungen zum Messenger-Dienst in Russland abgeschafft.

    „Wir bewerten die Bereitschaft des Gründers von Telegram zur Bekämpfung von Terrorismus und Extremismus positiv. In Absprache mit der Generalstaatsanwaltschaft Russlands hebt Roskomnadsor die Forderungen, den Zugang zum Telegrammboten zu beschränken, auf“, gab die Medienaufsicht bekannt.

    Im April 2018 war die Messenger-App Telegram in Russland gesperrt worden. Der Inlandsgeheimdienst FSB hatte erklärt, die App werde von gewalttätigen Extremisten und Terroristen genutzt. Telegram hatte sich aber geweigert, dem FSB private Chats offenzulegen.

    sm/gs
     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Iranischer Militärführer: Revolutionsgarden haben „Raketenstädte“ zur Abwehr von Aggressionen
    Atlantikküsten-Pipeline in den USA wird nicht gebaut
    Für US-Truppen: Deutschland zahlte fast eine Milliarde Euro in zehn Jahren
    Tags:
    Russland, Telegram, Roskomnadsor