06:34 21 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3315
    Abonnieren

    Das Start-up-Unternehmen Space Perspective plant, Menschen mit einem Wasserstoffballon in die Stratosphäre zu schicken. Im Vergleich zu anderen Weltraumtouren verlangt es einen relativ niedrigen Preis dafür.

    Die Weltraumtourismus Branche entwickelt sich weiter. Space Perspective hat in seinem Plan angekündigt, den Zugang zu den Nasa-Einrichtungen zu nutzen, um Menschen mit Hilfe eines Wasserstoffballons bis in eine Höhe von über 20 Meilen (etwa 32 Kilometer) — in die Stratosphäre — zu schicken.

    Das Projekt soll niedrige Schulungsanforderungen voraussetzen — ein bisschen mehr als für einen Passagier eines Verkehrsflugzeuges. 

    Der Ticketpreis werde etwa 125.000 US-Dollar (ungefähr 112.000 Euro) betragen und sei somit halb so hoch wie der Preis für einen Platz bei Richard Bransons Virgin Galactic-Raumflügen. 

    „Wir wissen einfach nicht, ob der Weltraumtourismus auf lange Sicht Erfolg haben wird, denn dies ist noch nicht gemacht. Wir wissen, dass die Leute Schlangen stehen, um Anzahlungen für Virgin Galactic Tickets zu machen“, sagte MacCallum, Mitbegründer des Start-ups.

    ao/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Manuela Schwesig fordert bei Nord Stream 2 die Grünen heraus: „Sie haben behauptet, dieses Gas...“
    USA erweitern Sanktionen gegen Nord Stream 2
    Reisen nur noch mit Anmeldung? – Spahn-Ministerium plant strengere Auflagen
    Tags:
    Start-up, Weltraumtourismus