14:26 29 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1115
    Abonnieren

    Google gibt jetzt bei bestimmten Bildern in der Bildersuche einen Faktencheck an. Das Prüfen übernehmen externe Stellen.

    Hinweise auf Faktenchecks waren bisher bei Google News und der Websuche zu finden. Das Feature hatte Google im Kontext der US-Präsidentschaftswahl 2016 erstmals vorgestellt. Vier Jahre danach weitet Google die Funktion nun auf die Bildersuche aus.

    „Die Macht der visuellen Medien hat ihre Tücken – vor allem, wenn es um Fragen zur Herkunft, Authentizität oder zum Kontext eines Bildes geht“, schrieb Google am Montag in der Ankündigung.

    Dabei setzt Google auf externe Überprüfung von „unabhängigen, maßgeblichen Quellen im Internet“, die speziellen Kriterien entsprechen. Welche Quellen dafür als vertrauenswürdig erachtet werden, ermittelt Google mit einem Algorithmus.

    Bilder sollen in Hinsicht auf Herkunft, Authentizität und Bildkontext geprüft und mit einem „Fakten-Check“-Label in der Miniaturansicht versehen werden. Klickt man dann auf das Bild, öffnet sich dieses wie auch zuvor in einer größeren Ansicht. In der Bildunterschrift wird eine Zusammenfassung des Fakten-Check samt zugrundeliegenden Webseiten angezeigt, die als Quelle dienen. Der Fakten-Check soll sich nicht nur auf den Bildinhalt beziehen, sondern je nach Kontext auch auf die Geschichte, die das Bild erzählt.

    sm/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Messerattacke in Kirche von Nizza: Drei Todesopfer bestätigt
    Nato-Schiffe im Schwarzen Meer unter den Argusaugen Russlands
    Russlands Verteidigungsministerium zeigt Start neuer Abfangrakete – Video
    Corona-Politik: „Verstößt gegen alles, was ich über Deutschland gelernt habe“ - Brönners Brandrede
    Tags:
    Funktion, Suche, Bilder, Google