03:45 14 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    324
    Abonnieren

    Die russischsprachige Online-Version der Zeitschrift „Forbes“ hat eine Liste mit den 100 besten Universitäten Russlands publik gemacht.

    Bei der Bewertung der russischen Hochschulen wurden Kriterien berücksichtigt wie die Qualität der Ausbildung, die Qualifikation der Lehrkräfte, die Gehälter, das Verhältnis zwischen Lehrenden und Studierenden, der Anteil ausländischer Lehrer, die internationale Tätigkeit und vieles mehr.

    Top 10

    Der Spitzenreiter ist im Jahr 2020 laut „Forbes“ die Nationale Forschungsuniversität Hochschule für Wirtschaft (HSE). Die Einrichtung wurde mit insgesamt 68,07 Punkten bewertet.

    Auf dem zweiten Platz landete die Staatliche Universität Moskau (auch Lomonossow-Universität Moskau) mit 67,55 Punkten und auf dem dritten das Moskauer Institut für Physik und Technologie, kurz MIPT (im Moskauer Gebiet) mit 53,04 Punkten.

    Auf dem vierten und fünften Platz sind die Uralische Föderale Universität benannt nach dem ersten Präsidenten Russlands B.N. Jelzin (Urale Föderale Universität; 50,48 Punkte) bzw. die Nationale Universität für Nuklearforschung MEPhi (47,77 Punkte).

    Darauf folgen die Staatliche Technische Universität Moskau „N. E. Bauman“, kurz Bauman MSTU oder MSTU (47,06 Punkte), die Polytechnische Universität Tomsk (45,46 Punkte), die Staatliche Universität für Informationstechnologien, Mechanik und Optik in Sankt Petersburg (45,1 Punkte), die Russische Akademie für Volkswirtschaft und Öffentlichen Dienst beim Präsidenten der Russischen Föderation, kurz RANEPA (44,98 Punkte) und die New Economic School, kurz NES (43,93 Punkte).

    Der vorjährige Gewinner - die Nationale Universität für Wissenschaft und Technologie „MISiS“ - belegte diesmal Platz 16.

    ak/ae

    Zum Thema:

    Aus Hongkong in USA geflohene Virologin offenbart „Wahrheit“ über Covid-19
    „Coronawahnsinn“ und „Maskenfetisch“- Carolin Matthie schießt scharf
    Putin nennt Grund für Verschlechterung der Beziehungen zu Ukraine
    Tags:
    Universität, Bildung, Studium, Forbes, Russland