09:27 29 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3369
    Abonnieren

    Ein türkischer Militärangehöriger ist in der Provinz Hakkari bei einem Beschuss, der vom Territorium des Irans ausging, getötet worden. Dies gab das Verteidigungsministerium der Türkei bekannt.

    Während Aufklärungs- und Beobachtungsmaßnahmen, die am 23. Juni in der Grenzregion Yüksekova in der Provinz Hakkari im Südosten der Türkei erfolgten, wurde demnach bei einem Beschuss seitens Irans ein türkischer Soldat tödlich verletzt.

    Die Nachrichtenagentur Anadolu spricht von einem Todesopfer und zwei verletzten Militärs.

    Am 17. Juni hatten Medien berichtet, dass die iranische Artillerie ein grenznahes Gebiet in der Provinz Erbil in der autonomen Region Irakisch-Kurdistan beschossen hätte.

    Zuvor war berichtet worden, dass das türkische Verteidigungsministerium die Einleitung des Militäreinsatzes „Tigerkralle“ gegen die im Land verbotene Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) in der nordirakischen Region Haftanin angekündigt hätte.

    Das vereinigte Kommando der irakischen Streitkräfte verurteilte die Invasion der türkischen Luftwaffe und stufte diese als eine Verletzung der Souveränität des Landes ein. Das irakische Außenministerium überreichte dem türkischen Botschafter im Land eine Protestnote.

    ak/ae

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Europa als „Gaskammer von Soros”: Ungarischer Museumsleiter nennt Polen und Ungarn „die neuen Juden”
    MDR rätselt über „russischen Osten“ - Ostdeutscher kommentiert: „Das Sagen haben leider die ...“
    Mord an iranischem Atomphysiker: US-Geheimdienst hält Israel für schuldig — NYT
    Von Russen für Russland-Film gefeiert: Deutscher über seine Erlebnisse im „riesengroßen Mysterium“
    Tags:
    tot, Militärs, Beschuss, Iran, Türkei