00:58 15 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    47
    Abonnieren

    Das jüngste starke Erdbeben in Mexiko hat laut Angaben des nationalen Rates Mexikos für Kultur und Künste Dutzende Objekte im Bundesstaat Oaxaca beschädigt, die demnach zum Kulturerbe des Landes zählen. Dies berichten lokale Medien.

    In ihrem jüngsten Bericht teilte die Behörde mit, dass in Oaxaca, also im Epizentrum des jüngsten Erdbebens der Stärke 7,5, 55 Objekte des Kulturerbes beschädigt worden seien.

    40 Objekte wurden demnach leicht beschädigt, elf mittelschwer und vier ernsthaft. Betroffen seien mehrere Museen, Kathedralen und archäologische Zonen.

    Im Netz sind Fotos zu finden, die die Folgen des Erdbebens zeigen:

    Schweres Erdbeben im Süden Mexikos

    Am Dienstag war es zu einem schweren Erdbeben in Mexiko gekommen. Das Zentrum des Bebens der Stärke 7,5 lag vor der Pazifikküste des Bundesstaates Oaxaca, 23 Kilometer südlich der Ortschaft Crucecita in einer Tiefe von fünf Kilometern.

    Mindestens sechs Menschen kamen laut Angaben der Behörden ums Leben, Dutzende weitere wurden verletzt. 

    ak/ae

    Zum Thema:

    „Trifft jedes Ziel in Russland“: Diese neuen Waffen entwickeln die USA
    Ein völkerrechtlicher Blick auf das Weltkulturerbe Hagia Sophia
    „Wer glaubt denn, dass die Bundesrepublik wirklich verteidigt wurde?“ - Gysi in Wehrpflicht-Debatte
    Tags:
    Museen, Kulturerbe-Objekt, Kulturerbe, Erdbeben, Mexiko