02:26 26 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 89
    Abonnieren

    Gewitter und heftige Windböen haben am Mittwochabend zu massiven Stromausfällen in der russischen Teilrepublik Tschetschenien im Nordkaukasus geführt. Nach Angaben des Energieministeriums wurden insgesamt 75.000 Menschen für Stunden von der Stromversorgung abgeschnitten.

    Erste Stromausfälle habe es um 22.00 Uhr gegeben, teilte das Energieministerium in Moskau am Donnerstag mit. Insgesamt seien rund 75.000 Menschen betroffen gewesen.  

    Nach Angaben des Ministeriums konnte die Stromversorgung schon nach vier Stunden komplett wiederhergestellt werden. 96 Menschen und 32 Fahrzeuge seien im Einsatz gewesen.

    „Die Reparaturen wurden um 02.00 Uhr am 25. Juni abgeschlossen.“

    Die regionalen Behörden und ein Krisenstab des zuständigen Stromversorgers hätten die Wiederherstellung koordiniert.

    leo/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Überraschung für Russen“: USA verlegen Raketenwerfer von Ramstein ans Schwarze Meer
    Russland kostengünstig in die Knie zwingen – Strategien der US-Denkfabrik „Rand Corporation“
    Medizinprofessor kritisiert Corona-Politik: „Die Zahlen des RKI sind das Papier nicht wert“
    Mine explodiert an Öltanker vor Küste Saudi-Arabiens
    Tags:
    Stromversorgung, Stromausfall, Strom, Unwetter, Tschetschenien, Nordkaukasus, Russland