12:03 06 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2106
    Abonnieren

    Ein Erdbeben der Stärke 5,5 hat sich am Freitagvormittag in der westtürkischen Provinz Manisa ereignet. Nach Angaben des türkischen Katastrophenschutzes lag das Epizentrum in der Nähe von Saruhanli in mehr als vier Kilometern Tiefe. Erst am Vortag hatte im Osten des Landes die Erde gebebt.

    Der heutige Erdstoß wurde demnach um 10.21 Uhr Ortszeit (09.21 Uhr MESZ) registriert und war auch in Izmir, Aydin und Mugla zu spüren. 

    Der türkische Innenminister, Süleyman Soylu, teilte auf Twitter mit, dass es vorerst keine Angaben über Opfer oder Schäden gebe. 

    ​Am Donnerstag waren bei einem Erdbeben im Osten der Türkei fünf Menschen verletzt worden. Laut dem Regionalgouverneur wurden in mindestens zehn Ortschaften Häuser beschädigt. Das Epizentrum lag im Nordwesten des Iran an der Grenze zur Türkei.

    leo/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Iranischer Militärführer: Revolutionsgarden haben „Raketenstädte“ zur Abwehr von Aggressionen
    Atlantikküsten-Pipeline in den USA wird nicht gebaut
    Für US-Truppen: Deutschland zahlte fast eine Milliarde Euro in zehn Jahren
    Tags:
    Epizentrum, Westen, Stärke, Erdbeben, Erdbeben, Türkei