12:12 06 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3237
    Abonnieren

    Nach dem Jobverlust an einer Tankstelle in Sindelfingen (Baden-Württemberg) ist eine 31-Jährige mit einer Freundin in die Station zurückgekehrt und hat dort Krach geschlagen. Sie bespuckte die Leiterin und deren kleinen Sohn. Ihre Freundin versprühte Pfefferspray im Lagerraum. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, wurden zehn Personen verletzt.

    Ein Angestellter habe die Freundin der Gekündigten aus dem Lager geschoben und sei eigenen Worten zufolge von der Frau geschlagen worden, hieß es. Nach anderslautenden Angaben sei die 34-Jährige durch einen Tankstellenangestellten aus den Lagerräumlichkeiten geschoben und von diesem geschlagen worden. Die Frau wurde durch die anwesenden Rettungskräfte mit Pfefferspray-Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

    Wegen der Sprayattacke klagten zudem alle neun anwesenden Mitarbeiter über Atemwegsbeschwerden. Sie wurden durch drei Rettungsbesatzungen sowie zwei Notärzte vor Ort versorgt.

    ls/mt/dpa

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Iranischer Militärführer: Revolutionsgarden haben „Raketenstädte“ zur Abwehr von Aggressionen
    Atlantikküsten-Pipeline in den USA wird nicht gebaut
    Für US-Truppen: Deutschland zahlte fast eine Milliarde Euro in zehn Jahren
    Tags:
    Deutschland