23:58 29 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 250
    Abonnieren

    Die Polizei im US-Bundesstaat Tennessee ist einer anonymen Anzeige wegen mutmaßlicher Tierquälerei nachgegangen und in einem völlig verdreckten Wohnwagen voller Hunde, Nagetiere und Schlangen auf einen im Hundezwinger eingesperrten 18-Monate alten Jungen gestoßen. Dies hat die Agentur Associated Press (AP) berichtet.

    Der Sheriff des Bezirks Henry County, Monte Belew, gab an, dass sich acht Schlangen, darunter eine etwa dreieinhalb Meter lange Boa constrictor, durch den Raum gewunden hätten. Auch Eimer mit Hunderten Mäusen hätten herumgestanden, hieß es. Zudem liefen in dem Wohnwagen 15 bis 20 Hunde frei umher, der Boden war mit Fäkalien beschmiert, und es gab Tausende Kakerlaken und Maden.

    Außerdem hätten die Beamten Waffen und Drogen gefunden, so Belew weiter. 

    Auf dem Grundstück rund um den Wohnwagen stellte die Polizei Dutzende weitere Tiere sicher, darunter 86 Hühner, 56 weitere Hunde, zehn Hasen, vier Sittiche und drei Katzen.

    Derzeit werde gegen drei Personen im Alter von 42 bis 82 Jahren wegen schwerer Kindesmisshandlung, massiver Tierquälerei, Herstellung von Marihuana und anderen Straftaten ermittelt.

    pd/mt/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Jerewan: Türkisches Kampfflugzeug schießt Su-25 armenischer Luftwaffe ab – Ankara dementiert
    Kreml kommentiert Merkels Treffen mit Nawalny
    Konflikt in Bergkarabach Bedrohung für armenische Bevölkerung – Armeniens Premierminister
    Tags:
    Schlange, Kind, Tiere, Polizei, USA