13:57 23 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2322162
    Abonnieren

    Der Oberbefehlshaber der US-Navy in Europa und Afrika, Admiral James Foggo, hat seine Besorgnis über die russischen U-Boot-Aktivitäten im Mittelmeer bekundet. Seine Worte werden von „Stars and Stripes“ zitiert.

    Er betonte, dass die modernen leisen Diesel-U-Boote Russlands mit dem Sturmraketensystem „Kalibr“ ausgestattet seien, das „jede Hauptstadt Europas oder Afrikas“ treffen könne. Foggo kam zu dem Schluss, dass dies ein Grund sei, die amerikanische Präsenz in Europa auszubauen.

    „Dies zeigt die Notwendigkeit einer dauerhaften, hocheffizienten Meerespräsenz in europäischen Gewässern“, sagte er.

    Der Admiral erklärte zudem, dass russische U-Boote auf der Krim und im syrischen Tartus die Position Moskaus erheblich stärken würden.

    Nach seinen Worten müssten die Vereinigten Staaten eine neue Strategie entwickeln, die es dem Pentagon ermöglichen würde, im Kontext einer „immer komplexeren geostrategischen Landschaft“ voranzukommen.

    Das US-Militär hat wiederholt beanstandet, dass russische U-Boote ihrer Flotte den „sicheren Hafen“ entzogen hätten. So erklärte der Vizeadmiral der US Navy, Andrew „Woody“ Lewis, mehrmals, dass das Pentagon bereits seine unbestrittene Vorherrschaft im Atlantik verloren habe. Nach seinen Worten benutze Moskau Geräte mit „tödlicheren Waffensystemen“, weshalb die Vorbereitung der US-Flotte auf verschiedene Operationen immer schwieriger werde. Lewis fügte hinzu, dass sich das Militär außerhalb des Hauptmarinestützpunktes der Atlantikflotte der US-Marine „nicht sicher“ fühle.

    Dabei haben die Vereinigten Staaten wiederholt darauf hingewiesen, dass die Seestreitkräfte des Landes modernisiert werden müssten. Wie „The National Interest“ schrieb, riskiere die US-Marine, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu verlieren und eine Niederlage in einem möglichen Krieg mit Russland oder China zu erleiden. Nach Ansicht der Experten des Magazins fehle den Flugzeugträgergruppen des Pentagons die „Reichweite, Ausdauer, Vitalität und Spezialisierung“ für Operationen im Meer.

    ek/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Schlägt die EU wegen Nord Stream 2-Sanktionen bald zurück? Maas für Stärkung gegen Druck von außen
    An-26-Absturz in Ukraine: Ursachen stehen fest
    Japanische Forscher nennen unerwartete Folge von Covid-19
    Tags:
    Besorgtheit, US Navy, Aktivität, U-Boote, Russland, USA