11:50 31 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    7936
    Abonnieren

    Die US-Demokraten beabsichtigen Medien zufolge, den Flughafen im Orange County, US-Bundesstaat Kalifornien, der den Namen der Hollywood-Western-Legende John Wayne trägt, im Rahmen der in den USA fortlaufenden Rassismus-Debatte umzubenennen.

    Grund dafür sollen einige Äußerungen gegenüber Medien sein, in denen der 1979 verstorbene Cinema-Star behauptete, er glaube an die „White supremacy“ und die Schwarzen müssten noch erzogen werden. Dies meldete der CNN-Sender am Montag.

    Nun soll nach dem Ersuchen der Demokraten der Flughafen südöstlich von Los Angeles einfach Orange County Airport heißen. Über den Antrag müsse allerdings noch die Regierung des jeweiligen Bezirks entscheiden.

    Der Oscar-Preisträger John Wayne („Der Marshall“) stellte die traditionellen Wertvorstellungen der sogenannten Pionierzeit der Vereinigten Staaten dar. Er war zudem für seine konservativen politischen Vorstellungen bekannt.

    Der Orange County verlieh dem noch 1923 errichteten Flughafen den Namen des berühmten Hollywood-Schauspielers. Dies erfolgte gleich nach seinem Tode.

    Im Jahr 1982 wurde dort eine 2,70 Meter hohe Statue von John Wayne aufgestellt. CNN zufolge hatte Waynes Sohn, Ethan, voriges Jahr gesagt, dass die Zitate seines Vaters aus dem Kontext gerissen worden seien.

    ek/mt/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Covid-19: Der Moment, an dem die Überwachung aller durch die Regierung begann?
    Rund 30 Jugendliche sollen in Wiener Kirche randaliert und „islamistische Parolen” gerufen haben
    Das müssen Putin und Merkel wissen – Gysi über Verhältnis zu Russland und Berlin als Hauptvermittler
    Baukran bei Luxus-Wolkenkratzer schlägt wild um sich: Es regnet Trümmer aus 85. Stock – Video
    Tags:
    Los Angeles, Flughafen, Hollywood