21:29 20 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3820
    Abonnieren

    Die Opfer des wegen Vergewaltigung und sexueller Nötigung verurteilten Ex-Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein werden einen millionenschweren Ausgleich erhalten. Das teilte die New Yorker Generalstaatsanwältin Letitia James am Dienstag mit.

    Sobald ein zuständiger Richter den Deal abgesegnet hat, stehen den Frauen zwischen 7500 und 750.000 US-Dollar zu. Insgesamt sind es knapp 19 Millionen Dollar, die angeblich an die Betroffenen ausbezahlt werden.

    „Wir haben dazu beigetragen, eine Zahlung von 19 Millionen US-Dollar an die Opfer von sexuellem Missbrauch und Belästigung durch Harvey Weinstein zu vereinbaren“, schrieb James auf ihrem Twitter-Account.

    „Nach all den Belästigungen, Drohungen und Diskriminierungen erhalten sie endlich einen Anschein von Gerechtigkeit“, unterstrich die Staatsanwältin.

    Doch nicht alle sind so überschwänglich. Mehrere Anwälte, die sechs der Frauen vertreten haben, bezeichnen den Deal als Verrat. Denn Weinstein müsste keine Verantwortung übernehmen und das Geld auch nicht aus eigener Tasche bezahlen.

    Der einst mächtige Filmmogul Weinstein ist seit einer Verurteilung im Februar in Haft. Er war für schuldig befunden worden, die ehemalige Produktionsassistentin Mimi Haleyi sexuell belästigt und die angehende Schauspielerin Jessica Mann vergewaltigt zu haben. Er wurde zu 23 Jahren Haft verurteilt. Er sitzt diese Strafe derzeit in einem Gefängnis im Bundesstaat New York ab.

    sm/ae 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Manuela Schwesig fordert bei Nord Stream 2 die Grünen heraus: „Sie haben behauptet, dieses Gas...“
    USA erweitern Sanktionen gegen Nord Stream 2
    Alleine gegen 15 Länder – Sachsen-Anhalt wehrt sich gegen neue Rundfunkgebühren
    Reisen nur noch mit Anmeldung? – Spahn-Ministerium plant strengere Auflagen
    Tags:
    Zahlungen, Harvey Weinstein, Vereinbarung