03:38 15 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1620
    Abonnieren

    Die österreichische Polizei ist wieder pferdelos. Die Pferde und sonstige Wirtschaftsgüter sind am Donnerstag laut dem TV-Sender ORF im niederösterreichischen Heldenberg an die serbische Polizeireiterstaffel übergeben worden.

    Im November 2019 hatte Innenminister Wolfgang Peschorn angeordnet, die Polizeireiterstaffel aufzulösen. Daher wurden neun von insgesamt zwölf Pferden zum Verkauf ausgeschrieben.

    Bei einer Versteigerung stellte Serbien das beste Angebot. Die Seiten vereinbarten zudem, den Kaufpreis geheim zu halten. 

    „Die Kosten für die Pferde haben wir in etwa wieder hereinbekommen“, hieß es beim Innenministerium auf APA-Anfrage.

    Dabei wurde betont, dass sich die serbische Polizeireiterstaffel mit ihrem Angebot gegen Konkurrenten aus Deutschland und den Niederlanden durchgesetzt habe. Zudem seien zwei Pferde an Ungarn zurückgegeben worden. Was das zwölfte Pferd anbelangt, sei ein Geschäft mit einem deutschen Verkäufer abgewickelt worden.

    Damit ist in Österreich das Projekt „Berittene Polizei“, das im Jahr 2018 vom damaligen Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) ins Leben gerufen wurde, zum Ende gekommen. 

    ns/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Spahn kauft sich mit Ehemann für 4 Mio Euro Villa in Berlin
    „Den USA klare Kante zeigen“: Energieminister Pegel zu Sanktionen um Nord Stream 2 - Exklusiv
    Nach Russland-Kritik: Spahn will deutschen Corona-Impfstoff „so schnell wie noch nie in Geschichte“
    Immer mehr Menschen in Deutschland nicht krankenversichert
    Tags:
    Wolfgang Peschorn, Herbert Kickl, Polizeireiterstaffel, Österreich