07:01 02 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1219
    Abonnieren

    Beim Zusammenstoß zweier Züge in einem Tunnel im Schweizer Kanton Wallis sind am Freitag elf Menschen leicht verletzt worden.

    Wie die Matterhorn Gotthard-Bahn via Twitter mitteilte, ereignete sich der Unfall am Vormittag, als ein Autozug mit 15 Fahrzeugen in dem Tunnel in der Nähe von Oberwald einen Regionalzug rammte.

    ​In dem Regionalzug hätten sich 30 Reisende befunden. Die meisten Verletzten seien vor Ort behandelt worden. Einer sei in ein Krankenhaus geflogen worden. Nach Angaben der Polizei war diese Person ebenfalls nicht lebensgefährlich verletzt. Der Autozug war bei dem Unfall in starke Schräglage geraten, kippte aber nicht um.

    Der Betrieb der Matterhorn Gotthard-Bahn auf der Strecke zwischen Ulrichen und Realp ist vorerst unterbrochen. Ein Schienenersatzverkehr mit Bussen wurde eingerichtet.

    Die Ursache für den Zusammenstoß ist zunächst unklar. Der Unfall geschah im Bereich einer Weiche.

    ns/gs/dpa   

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russischer Impfstoff darf dran, so Kommission von der Leyens - aber „nirgendwo in EU außer Ungarn“
    Große Krankenhausstudie: 2020 weniger Intensivpatienten mit Atemwegserkrankungen als 2019
    Abzug russicher Friedenstruppen aus Transnistrien? Lawrow kommentiert Sandus Vorhaben
    Tags:
    Polizei, Verletzte, Zugunglück, Tunnel, Schweiz