12:32 06 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    43171
    Abonnieren

    In Bayern hat sich in der Nacht auf Samstag ein dramatischer Vorfall ereignet: Ein 28 Jahre alter Mann stürzte ab, als er auf das Baugerüst des Regensburger Doms in Bayern, bis auf Höhe des Dachs kletterte, um offenbar ein Selfie zu machen. Um den Mann zu retten, wurden die Notdienste alarmiert.

    Wie die Zeitung „Merkur“ mitteilte, hat der alkoholisierte Mann auf rund 50 Meter Höhe den Halt verloren, ist dann fünf Meter tief auf eine Plattform des Gerüstes nahe einer Absturzkante gefallen und dort liegen geblieben

    Dann rief er um Hilfe. Passanten hörten seine Schreie und alarmierten die Polizei. Die am Vorfallsort eingetroffenen Rettungskräfte der Feuerwehr hätten den Mann zunächst gesichert, um ein weiteres Abstürzen zu verhindern, und nach unten gebracht.

    Laut dem Blatt waren insgesamt 20 Feuerwehrleute, mehrere Rettungswagen und vier Polizeiwagen im Einsatz. Dabei soll der Mann lediglich mittelschwere Verletzungen erlitten haben. 

    Dennoch bleibt unklar, ob der Mann tatsächlich alleine unterwegs war. Laut einem Augenzeugen war zunächst  von zwei Personen die Rede gewesen. Daher suchte die Polizei zunächst die nähere Umgebung ab.

    ns/gs

     

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Deutsche Umwelthilfe will Nord Stream 2 vor Gericht stoppen
    Stück Fleisch „erwacht zum Leben“ und schockiert Online-Welt – Video
    US-Außenamt deckt „Säulen russischer Propaganda“ auf – Botschaft kontert
    Deutsche Diplomatin bei Explosion in Beirut getötet
    Tags:
    Rettungskräfte, Regensburger Dom, Mann, Deutschland