05:26 04 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 319
    Abonnieren

    Die serbische Polizei hat in der Nacht auf Samstag die Menge von Protestierenden vor dem Parlamentsgebäude in Belgrad zerstreut. Dies berichtet ein Sputnik-Reporter vor Ort.

    Zuvor hatten die Ordnungskräfte mehrere Stunden lang nicht auf Provokationen und Beleidigungen der Demonstranten reagiert, sahen sich aber schließlich doch gezwungen, aktiv gegen die Protestler vorzugehen.

    Die Demonstrierenden warfen von Zeit zu Zeit Steine und pyrotechnische Gegenstände auf Polizeibeamte. Daraufhin setzten die Ordnungskräfte Schlagstöcke und Tränengas ein. Hunderte Menschen wurden dem Tränengas ausgesetzt, darunter die Polizisten selbst und Journalisten. Auch der Sputnik-Korrespondent war betroffen.

    Mehrere Angreifer und Sicherheitskräfte wurden verletzt, die genaue Zahl und der Zustand der Opfer sind nicht bekannt.

    Danach wurde die Ordnung in unmittelbarer Nähe des Parlamentsgebäudes wieder hergestellt. Viel Schutt und Steine lagen auf dem Platz vor dem Parlamentsgebäude verstreut. In den anliegenden Straßen setzten sich die Zusammenstöße zwischen Demonstrierenden und der Polizei fort.

    In Belgrad kommt es bereits die vierte Nacht in Folge zu Massenprotesten gegen die Regierung. Die Teilnehmer fordern unter anderem den Rücktritt des Präsidenten und machen sich gegen die Pläne der Behörden stark, die Einschränkungsmaßnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung des Coronavirus zu verschärfen.

    Dabei scheinen die Protestierenden weder einen gemeinsamen Organisator noch einen klaren Aktionsplan zu haben. Unter den Teilnehmern waren an verschiedenen Tagen Vertreter der serbischen Opposition zu sehen, die die Protestierenden allerdings meist in ihren Reihen nicht begrüßten. Beispielsweise wurden der einstige  Belgrader Bürgermeister Dragan Dilas und der Schauspieler Sergej Trifunovic angegriffen sowie der ehemalige Präsident Boris Tadic beleidigt.

    asch/sna/ae

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Meinungsfreiheit nur Farce“: Kabarettist Nuhr äußert sich zu Wissenschaft und wird „gecancelt“
    Polen verhängt Millionen-Strafe gegen Gazprom wegen Nord Stream 2
    Elon Musk: „Pyramiden offenbar von Aliens gebaut“ – Ägypten äußert sich dazu
    Tags:
    Polizei, Unruhen, Coronavirus, Covid-19, Proteste, Belgrad, Serbien