06:07 03 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    76148
    Abonnieren

    Eine Frau ist in der Nacht auf Sonntag nach Polizeiangaben an einer Bushaltestelle in Berlin-Baumschulenweg aus einem Auto heraus angeschossen und verletzt worden.

    Laut einem Polizeisprecher stand die 53-Jährige gegen 22.45 Uhr mit ihrem zwölf Jahre alten Sohn an der Haltestelle in der Späthstraße. Als ein schwarzes Auto an ihnen vorbeifuhr, hörten die beiden ein lautes Knallen.

    Anschließend habe die Frau Schmerzen am Arm gespürt und dort eine Schussverletzung entdeckt. Sie musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Nach Polizeiangaben schwebt sie nicht in Lebensgefahr.

    Die Polizei geht davon aus, dass der Schuss aus einer Luftdruckwaffe abgegeben wurde. Die mutmaßlichen Täter im Auto konnten fliehen. In dem Fall wird zurzeit ermittelt. Nach den Tatverdächtigen wird gefahndet. 

    ns/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Wie Verbrecher behandelt? Quarantäne-Schreiben wegen harter Wortwahl in Kritik – Sputnik hakt nach
    Russischer Impfstoff darf dran, so Kommission von der Leyens - aber „nirgendwo in EU außer Ungarn“
    Auf Sexparty erwischt: Polizei löst Orgie in Brüssel auf – EU-Abgeordneter tritt zurück
    Putin ordnet Start groß angelegter Corona-Impfung ab nächste Woche an
    Tags:
    Polizei, Verletzung, Bushaltestelle, Sohn, Frau, Deutschland