05:10 26 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 1611
    Abonnieren

    Der deutsch-irische Schauspieler Michael Fassbender tritt dem Porsche-Rennstall in der kommenden Saison der europäischen Langstreckenserie ELMS bei. Dies teilt die Pressestelle vom Stuttgarter Autobauer mit. Für den 42-Jährigen wird das Debüt zur weiteren Vorbereitungsstufe vor dem Start im populären Rennmarathon 24-Stunden-Rennen von Le Mans.

    Im Cockpit ist Michael Fassbender bestimmt kein Neuling. Nach dem Abschluss vom Porsche-Einsteigerprogramm für Motorsportbegeisterte gab der langjährige Renn-Fan Fassbender sein Debüt im Porsche Sports Cup 2019, einer deutschen Serie, zu der ausgebildete Piloten mit einer internationalen Lizenz zugelassen werden. Die Erfahrungen aus seiner ersten Profi-Saison sind bei der Youtube-Show „Road to Le Mans“ zu verfolgen, die einen spannenden Blick hinter die Kulissen des Autorennens ermöglicht:

    Nun bereitet sich der gebürtige Heidelberger auf den Start bei der European-Le-Mans-Series (ELMS) vor, der wichtigsten Langstreckenserie europaweit. 

    „Schon vor der Schauspielerei hatte ich den großen Traum: Rennen zu fahren. Das war mir bereits in jungen Jahren klar. Mein Vater war ein begeisterter Fahrer und hat mir viel beigebracht“, verkündete Fassbender im offiziellen Statement von Porsche.

    ​In der Meisterschaft, deren Auftakt bereits am 15. Juli mit Testfahrten auf der französischen Rennstrecke in Le Castellet stattfindet, tritt der Oscar-nominierte Schauspieler mit einem Porsche 911 RSR für das Kundenteam des Stuttgarter Autobauers Proton Competition an. Den Bolid mit der Startnummer 93 teilt sich Fassbender mit den erfahrenen Piloten Richard Lietz (Österreich) und Felipe Fernández Laser (Deutschland). Die Porsche-Sportwagen gehören inzwischen zur Spitzengruppe in der Klasse LM GTE, die auch Proton Competition repräsentiert. Bei dem letzten 24-Stunden-Rennen von Le Mans schafften es Porsche 911 aufs Podium in beiden Klassen, an denen sie teilnahmen. Fassbenders künftiger Rennstall war jedoch nur auf dem Platz sechs im Schlussklassement.

    Der Start beim legendären Langstreckenrennen in Le Mans soll inzwischen zum Höhepunkt der Motorsport-Karriere von Michael Fassbender werden. Dazu muss er unbedingt Leistungen in diesem Jahr bringen und gegen die Konkurrenz von Profi-Fahrern gewinnen.

    Ein Magnet für Promi-Draufgänger

    Sollte sich Fassbenders Traum erfüllen, dann wird er nicht die erste Berümtheit in der Geschichte des 24-stündigen Marathons sein, der seit 1923 auf der französischen Rennstrecke Sarthe bei Le Mans jährlich stattfindet. In Le Mans rasten unter anderem Hollywood-Legende Paul Newman (2. Platz im Jahre 1979 und zwar mit einem Porsche) und Musiker Nick Mason von der britischen Rockband Pink Floyd. Ein anderer Film­star und gleichzeitig ein leidenschaftlicher Rennfahrer Steve McQueen, bildete sogar ein eigenes Team, um das Rennen 1970 mithilfe von Rennwagen, die mit Kameras bestückt waren, zu filmen. Die Rennszenen wurden später im McQueens Sportfilm „Le Mans" verwendet.

    Aus Heidelberg nach Hollywood

    Der in einer deutsch-irischen Familie geborene Michael Fassbender zog im Alter von zwei Jahren aus Heidelberg nach Irland um. Nach dem abgebrochenen Studium am Londoner Drama Center startete er eine erfolgreiche Karriere als Theater- und Filmschauspieler. Fassbender war zweimal für den Oscar nominiert in den Kategorien bester Neben- und Hauptdarsteller. Seine Darstellung in Drama „Shame" brachte ihm 2011 den Darstellerpreis der 68. Internationalen Filmfestspiele von Venedig ein.

    er/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Überraschung für Russen“: USA verlegen Raketenwerfer von Ramstein ans Schwarze Meer
    Russland kostengünstig in die Knie zwingen – Strategien der US-Denkfabrik „Rand Corporation“
    Medizinprofessor kritisiert Corona-Politik: „Die Zahlen des RKI sind das Papier nicht wert“
    Tags:
    Porsche, Porsche-911, Autorennen, Rennen, Schauspieler, Motorsport, Hollywood