16:26 28 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    54813
    Abonnieren

    Bei der Kontrolle eines Kühllasters auf der Autobahn 17 an der tschechisch-sächsischen Grenze sind im Laderaum 31 Migranten entdeckt worden.

    Am frühen Mittwochmorgen hatte der MDR berichtet, dass Bundespolizisten und Zoll bei Breitenau an der Grenze zu Tschechien Dutzende Migranten aufgegriffen hätten. 31 Personen sollen zwischen Paletten mit Obst und Gemüse auf der gekühlten Ladefläche versteckt gewesen sein.

    Französische Polizei
    © Sputnik / Irina Kalaschnikowa (ARCHIVFOTO)
    Ein Sprecher der Bundespolizei teilte mit, das Fahrzeug mit türkischer Zulassung sei in Richtung Dresden unterwegs gewesen.

    Weitere Details sollten im Laufe des Tages bekanntgegeben werden

    Frühere Entdeckungen

    Immer wieder werden Migranten in Kühllastern in Europa von einem Land ins andere gebracht, teils mit tödlichen Folgen.

    2015 waren in Österreich im luftdicht verschlossenen Laderaum eines aus Ungarn gekommenen Fahrzeugs die Leichen von 71 erstickten Migranten gefunden worden.

    2019 wurden in einem Kühllaster in Großbritannien 39 tote Vietnamesen entdeckt, die aus Belgien eingeschleust worden waren.

    ak/dpa/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Mord an iranischem Atomphysiker: US-Geheimdienst hält Israel für schuldig — NYT
    Tanker prallt gegen Kaimauer im Hamburger Hafen - Augenzeugen-Video
    Polnische und deutsche Сorona-Skeptiker protestieren in Frankfurt an der Oder: Gegendemo erwartet
    Streit um Bundeswehreinsatz gegen türkisches Schiff: EU-Geheimdokument bringt neue Details ans Licht
    Tags:
    Zoll, Polizei, Tschechien, Deutschland