15:10 13 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2629
    Abonnieren

    Der iranische Präsident Hassan Rohani hat in der Islamischen Republik eine zweite Infektionswelle gemeldet. Ihm zufolge wird das Land in der Lage sein, sie zu bewältigen.

    Laut seinen Worten habe die erste Welle den Norden und das Zentrum des Landes getroffen, während die zweite Welle, die sich Mitte Mai angebahnt hatte, am meisten die südlichen Regionen überrollt habe. 

    „Uns wird es gelingen, die zweite Coronavirus-Welle zu überstehen“, stellte Rohani bei einer Regierungssitzung fest.

    Zuvor war im Iran gemeldet worden, dass der Staat immer noch von der ersten Coronavirus-Welle erfasst sei.

    Die epidemiologische Lage in der Islamischen Republik zeigt eine sprunghafte Entwicklung: Nachdem der Iran Ende März bis Anfang April einen Infektionssprung mit etwa 3000 Fällen pro Tag verzeichnet hatte, registrierte das Land Anfang Mai täglich weniger als 1000 neue Fälle.

    Im Juni hatte sich die Lage verschlechtert: Es wurde ein neuer Rekordanstieg gemeldet, der den März-Indikator überstieg. Gleichzeitig erhöhte sich im Iran in den letzten Monaten die Sterblichkeitsrate an Covid-19.

    Coronavirus-Statistik 

    Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) waren im Iran insgesamt 259.652 Infektionsfälle registriert. 13.032 Menschen sind gestorben. 

    Den aktuellen WHO-Informationen zufolge wurden weltweit 12.964.809 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. 570.288 Covid-19-Erkrankte starben.

    ao/sb/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nach Russland-Kritik: Spahn will deutschen Corona-Impfstoff „so schnell wie noch nie in Geschichte“
    Unbekannte bewaffnete Menschen in Minsker Yandex-Büro eingedrungen
    „Putins Murks“? Galle deutscher Medien und fünf Fragen zum ersten russischen Corona-Impfstoff
    T-80-Panzer bei Moskau taucht unter: Kriegsgerät bezwingt Unterwasser-Hindernisse – Video
    Tags:
    Covid-19, Coronavirus, Iran, Hassan Rohani