05:48 04 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3210
    Abonnieren

    Im Iran hat die Polizei eine Protestaktion aufgelöst, die sich gegen die wirtschaftliche Situation im Land richtete. Verletzt wurde laut Polizeiangaben niemand. Vor wenigen Tagen hatten Millionen Iraner einem Medienbericht zufolge online gegen drei Todesurteile protestiert.

    Zu der Auseinandersetzung war es am Donnerstag in der Stadt Behbahan im Südwesten des Landes gekommen. Wie der lokale Polizeichef Mohammad Azizi der Agentur Irna mitteilte, hatte sich eine „geringe Anzahl von Bewohnern“ am Nachmittag auf einem Platz eingefunden, „um gegen die aktuelle Wirtschaftslage im Land zu protestieren“.

    „Die Polizei rief die Menschen zuerst dazu auf, auseinander zu gehen. Doch diese weigerten sich und riefen heimtückische Parolen. Deshalb löste die Polizei sie auf“, so Azizi.

    Bei der Aktion seien weder Menschen verletzt worden noch ein Sachschaden entstanden. Die Lage in der Stadt sei ruhig. Laut Berichten gibt es in südwestlichen Regionen des Iran jedoch Probleme mit dem Internetzugang.

    Laut Spiegel-Informationen hatten sich Millionen Iraner vor Kurzem online gegen die Todesurteile gegen drei junge Leute ausgesprochen, die an Demonstrationen im November vergangenen Jahres teilgenommen hatten. Damals hatte die Erhöhung der Benzinpreise zu tagelangen Unruhen in Iran geführt. Der landesweite Online-Protest gegen die Todesstrafe wird demnach von weiten Teilen der iranischen Gesellschaft getragen.

    leo/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Meinungsfreiheit nur Farce“: Kabarettist Nuhr äußert sich zu Wissenschaft und wird „gecancelt“
    Polen verhängt Millionen-Strafe gegen Gazprom wegen Nord Stream 2
    Elon Musk: „Pyramiden offenbar von Aliens gebaut“ – Ägypten äußert sich dazu
    Tags:
    Wirtschaftskrise, Auflösung, Demonstration, Einsatz, Polizei, Demo, Protest, Iran