05:58 04 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    8599
    Abonnieren

    Der Matrose Charles Briggs der in Portsmouth (im US-Bundesstaat Virginia) stationierten US-amerikanischen Kriegsmarine wird laut dem Portal „The Virginian-Pilot“ beschuldigt, geheime Informationen an einen Russen weitergegeben zu haben.

    Wie das Portal unter Verweis auf Dokumente eines Militärgerichtes mitteilte, soll sich Briggs nächste Woche vor dem Obersten Militärgericht verantworten.   

    Nach Angaben des Portals hatte Briggs von Oktober 2018 bis Januar 2019 Zugang zu nationalen Sicherheitsinformationen. Wie aus der Anklageschrift hervorgeht, hat er geheime Informationen an einen „Menschen mit russischer Staatsbürgerschaft“, den er gekannt haben soll, übermittelt.   

    In den Gerichtsdokumenten wird aber nicht präzisiert, welche Art von Informationen er weitergegeben hat.    

    Zudem soll Briggs seinen Vorgesetzten von einer Reise nach Serbien sowie von Kontakten mit einem Russen und einem Italiener nicht in Kenntnis gesetzt haben. Briggs werde unter anderem vorgeworfen, Kinderpornos besessen und angeschaut zu haben. Er wird jetzt laut den Dokumenten in Untersuchungshaft gehalten.

    ns/gs  

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Meinungsfreiheit nur Farce“: Kabarettist Nuhr äußert sich zu Wissenschaft und wird „gecancelt“
    Polen verhängt Millionen-Strafe gegen Gazprom wegen Nord Stream 2
    Elon Musk: „Pyramiden offenbar von Aliens gebaut“ – Ägypten äußert sich dazu
    Tags:
    Gericht, The Virginian-Pilot, Geheiminformationen, Matrose, Kriegsmarine, USA