14:03 13 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1131
    Abonnieren

    An Bord des Tankschiffes „Curacao Trader“, das am Freitag im Golf von Guinea von Piraten entführt worden ist, befinden sich sieben russische Staatsbürger. Das teilte die russische Botschaft in Nigeria am Montag mit.

    Früheren Berichten zufolge hatten die Piraten das Gros der russisch-ukrainischen Crew als Geiseln genommen.

    „Wir teilen mit, dass unter den 13 Besatzungsmitgliedern, die am 17. Juli infolge des Piratenüberfalls auf das Schiff ‚Curacao Trader‘ 210 Meilen von der Küste von Benin entfernt entführt wurden, sieben russische Staatsbürger sind“, so die Botschaft via Facebook.

    Erste Berichte über die Entführung des Schiffes „Curacao Trader“ hatte es am Freitag gegeben. Laut dem Portal Dryad Global war der Tanker aus Togo unterwegs, als sich ihm acht bewaffnete Männer näherten und an Bord stiegen. 

    Das Maritime Bulletin berichtete unter Berufung auf den Schiffsbesitzer Alison Management Corp, dass 13 der insgesamt 19 Mitglieder der russisch-ukrainischen Besatzung von Piraten als Geiseln genommen worden seien.

    leo/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Unbekannte bewaffnete Menschen in Minsker Yandex-Büro eingedrungen
    T-80-Panzer bei Moskau taucht unter: Kriegsgerät bezwingt Unterwasser-Hindernisse – Video
    „Putins Murks“? Galle deutscher Medien und fünf Fragen zum ersten russischen Corona-Impfstoff
    Tags:
    Geiseln, Angriff, Tankschiff, Tanker, Piraterie, Piraten, Afrika, Russland