18:18 25 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    31217
    Abonnieren

    Der Flugzeughersteller Airbus will in Kürze mit der Erprobung seines Lufttaxi-Modells auf dem Testflughafen im Manching bei Ingolstadt beginnen. Es handelt sich dabei um eine Passagierdrohne, die bis zu vier Menschen auf festen Routen transportieren soll.

    Der CityAirbus werde Ende August von dem Hubschrauberwerk im schwäbischen Donauwörth auf den Flugplatz vor den Toren Ingolstadts verlegt, sagte ein Unternehmenssprecher am Montag aus Anlass eines Besuchs des bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU) in Donauwörth.

    Airbus hatte das Demonstrations-Flugobjekt bislang schon mit kurzen Flügen in Donauwörth getestet, in Manching sind weitergehende Flüge möglich. Airbus arbeitet seit einigen Jahren an der Passagierdrohne. Die Großstadt Ingolstadt soll künftig Modellregion für Lufttaxis werden. Auch andere Hersteller arbeiten derzeit an der Technologie und wollen in den nächsten Jahren solche Fluggeräte auf den Markt bringen.

    Der CityAirbus ist ein elektrisches Luftfahrzeug mit acht Rotoren, das senkrecht starten und landen kann. Es soll ohne Piloten bis zu vier Passagiere auf festen Routen transportieren und beispielsweise von Stadtzentren zu Flughäfen bringen. Ein echtes Flugtaxi wäre der kleine Passagierairbus somit nicht. Denn die Flugroute kann nicht von den Passagieren frei gewählt werden.

    mka/dpa/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Iran führt Übungen an Grenze zu Armenien und Aserbaidschan durch
    Kürzel ersetzt: Flughafen Schönefeld heißt schon jetzt BER
    Corona-Skeptiker versammeln sich in Berlin zu einer neuen Protestrunde
    Tags:
    Airbus, Drohne, Flugtaxi