18:49 28 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 190
    Abonnieren

    Fünf Rentierjunge sind im Zentrum für die Fortpflanzung seltener Tiere des Moskauer Zoos in Wolokolamsk bei Moskau zur Welt gekommen. Dies teilte der Pressedienst des Tiergartens mit.

    Die Kleinen – vier Männchen und ein Weibchen – unterscheiden sich durch ihr rötliches Fell stark von den anderen Rentieren. Sie halten sich in der Nähe ihrer Mütter und verstecken sich selbst bei dem geringsten Lärm in einem Holzhäuschen.

    Die im Mai geborenen Tiere ernähren sich von Muttermilch, folgen aber auch dem Beispiel erwachsener Artgenossen und kosten von Gras, Laub und Gebüschzweigen.

    Im Wolokolamsker Fortpflanzungszentrum werden derzeit zwei Gruppen von Waldrentieren - insgesamt 20 Individuen - gehalten.

    Wie aus dem Moskauer Zoo verlautete, sei der Bestand an Rentieren in allen Regionen Russlands zurückgegangen, weswegen diese Tierart in das Rotbuch der gefährdeten Arten eingetragen ist.

    ls/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    MDR rätselt über „russischen Osten“ - Ostdeutscher kommentiert: „Das Sagen haben leider die ...“
    Mord an iranischem Atomphysiker: US-Geheimdienst hält Israel für schuldig — NYT
    Streit um Bundeswehreinsatz gegen türkisches Schiff: EU-Geheimdokument bringt neue Details ans Licht
    Polnische und deutsche Сorona-Skeptiker protestieren in Frankfurt an der Oder: Gegendemo erwartet
    Tags:
    Moskauer Zoo