06:58 25 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3608
    Abonnieren

    Mehrere Bewohner eines noblen Vororts des australischen Sydney haben ihre Häuser verlassen müssen – wegen der Küstenerosion -, berichtet der Nachrichtensender CNN am Dienstag.

    Die Wellen hätten die Küstenlinie derart verändert, dass einige Luxusvillen buchstäblich in den Ozean weggespült würden, hieß es.

    Alarmstimmung in Wamberal (New South Wales) 

    Sehr gefährlich ist die Situation in der Siedlung Wamberal im Bundesstaat New South Wales. Die Küstenerosion hat Häuser erreicht. Einwohner hatten bereits 2016 die Ortsbehörden um den Bau von Schutzdämmen ersucht, die die zerstörerische Kraft der Wellen abfedern sollten.

    Посмотреть эту публикацию в Instagram

    When nature decides to claw back #mavicair2 #wamberalbeach #eastcoastlow #damage #ocean #storm #stormdamage #australia #centralcoastnsw #fromtheair #erosion #inspection #fallingaway

    Публикация от Pete McGill (@marzacpete)

    Am vergangenen Wochenende mussten etwa 40 Villen evakuiert werden. Die Bewohner hatten nur zwei Stunden Zeit, um ihre Häuser während der Ebbe zu verlassen. Die betroffene Zone, in der bereits Wasser, Kanalisation und Gas abgestellt wurden, ist umzäunt.

    IEA-Chef warnt vor globaler Klimakatastrophe

    Fatih Birol, Exekutivdirektor der Internationalen Energieagentur (IEA), hatte zuvor vor einer globalen Klimakatastrophe gewarnt. „Die Menschheit hat sechs Monate, um diese Katastrophe abzuwenden“, betonte der türkische Wirtschaftswissenschaftler.

    am/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Überschüssiger US-Militärschrott zu vergeben: Greift Berlin diplomatisch ein oder günstig ab?
    US-Zerstörer verletzt Russlands Grenze – Verteidigungsministerium
    Russland droht bei Weitergabe von Kontrollflug-Informationen an USA mit „harter Antwort“
    Tags:
    Evakuierung, Ortschaften, Küstenerosion, Australien