15:01 13 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 2015
    Abonnieren

    Das Polizeipräsidium Ravensburg hat mitgeteilt, dass am Mittwochabend auf der Donau auf Höhe der Brücke Burgstraße eine circa 100 Meter lange Ölschicht entdeckt wurde.

    Mit Hilfe einer Ölsperre und schwimmfähigem Ölbindemittel der Feuerwehren Sigmaringen und Scheer, die mit mehreren Fahrzeugen und zwei Booten vor Ort im Einsatz waren, sei es demnach gelungen, eine weitere Ausbreitung des Ölteppichs zu verhindern. 

    Das Polizeirevier Sigmaringen stellte fest, dass das Öl über einen Überlaufschacht für Regenwasser in die Donau gelangte.

    Die Ursache des Ölaustritts liege in einem nahegelegenen Gewerbebetrieb. Den aktuellen Angaben zufolge soll sich der Schwimmer des Ölabscheiders auf Grund von Starkregen gelöst haben, wodurch das Altöl mit dem Regenwasser über die Kanalisation in die Donau ausgelaufen sei.

    Nach Einschätzungen seien etwa 20 Liter Altöl in die Donau gelangt. 

    Das restliche Öl-Wasser-Gemisch wurde von der Feuerwehr beseitigt. Die Kanalisation wurde von einer Spezialfirma gespült. Bislang wurde kein Fischsterben in der Donau registriert.

    ao/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nach Russland-Kritik: Spahn will deutschen Corona-Impfstoff „so schnell wie noch nie in Geschichte“
    Unbekannte bewaffnete Menschen in Minsker Yandex-Büro eingedrungen
    „Putins Murks“? Galle deutscher Medien und fünf Fragen zum ersten russischen Corona-Impfstoff
    Tags:
    Öl, Deutschland, Donau