00:57 05 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1250
    Abonnieren

    Fachleute des Nationalparks „Leopardenland“ in der russischen Fernostregion Primorje haben einen Himalaya-Bären gefilmt, der eine Bienenbeute plünderte.

    Auf dem Video ist zu sehen, wie das Tier mehrere Tage lang an einem Baum die Rinde abreißt, um zum Beutenhonig zu kommen. Weder Regen noch starker böiger Wind können das Leckermaul davon abhalten.  

    Wie der Mitarbeiter der Forschungsabteilung des Unternehmens „Leopardenland", Gleb Sedasch, erläuterte, können Bären dieser Art ohne Mühe auf einen Baum klettern.

    „Gerade Himalaya-Bären sind es, die viel Zeit in Baumkronen verbringen und sogar ‚Nester bauen’. Beim Verzehr von Früchten brechen sie Baumäste und legen sie unter sich – bequemlichkeitshalber“.

    Die Himalaya-Bären beschaffen sich Futter auf Bäumen, retten sich dort vor blutsaugenden Insekten und richten in Baumhöhlen Bärenlager für sich ein.

    In Russland sind Himalaya-Bären (auch Kragenbären genannt) in den südlichen Gebieten der Region Chabarowsk sowie in der Republik Jakutien und in Primorje heimisch. Sie ernähren sich unter anderem von Nüssen, Beeren, Gras- und Gebüschtrieben und Wurzeln.

    ls/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Gewaltige Explosion im Hafen von Beirut – Videos
    Nach Großdemos in Berlin: Steinmeier ermahnt das Volk, verstößt aber selbst gegen Corona-Regeln
    Trump nennt größten Fehler in US-Geschichte
    Mindestens 60 Tote nach Explosion in Beirut – Gouverneur zieht Vergleich mit Hiroshima
    Tags:
    Region Primorje, Russland