05:31 15 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    8969
    Abonnieren

    Mehrere Einwohner des US-Bundesstaates Virginia haben ein verdächtiges Päckchen mit Pflanzensamen erhalten, das vermutlich aus China verschickt wurde. Die örtliche Behörde für Landwirtschaft (VDACS) riet den Betroffen davon ab, die Samen zu benutzen – demnach könnte es sich um invasive Pflanzenarten handeln.

    Der Behörde sei gemeldet worden, dass mehrere Einwohner von Virginia nicht bestellte Postsendungen mit Samen erhalten hätten, welche vermutlich aus China stammten, hieß es in einer Mitteilung von VDACS.

    „Die Samenarten sind zum jetzigen Zeitpunkt unbekannt. Es könnte sich bei ihnen um invasive Pflanzenarten handeln. Die Sendungen wurden per Post abgeschickt und können auf Chinesisch beschriftet sein. Bitte säen Sie diese Samen nicht aus“, hieß es. Alle Betroffenen wurden zudem aufgerufen, sich mit den Behörden in Verbindung zu setzen.

    Zuvor berichtete der Fernsehsender „Fox 13“ über „geheimnisvolle Sendungen“, die einige Einwohner des US-Bundestaates Utah erhalten hatten. Demzufolge wurden einer Frau in Tooele zwei kleine Päckchen mit Samen zugestellt – beide hatten chinesische Aufschriften. Später soll sich herausgestellt haben, dass mindestens 40 weitere Menschen in Utah gleiche Zustellungen erhalten hätten.

    mka/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Spahn kauft sich mit Ehemann für 4 Mio Euro Villa in Berlin
    Nach Russland-Kritik: Spahn will deutschen Corona-Impfstoff „so schnell wie noch nie in Geschichte“
    „Den USA klare Kante zeigen“: Energieminister Pegel zu Sanktionen um Nord Stream 2 - Exklusiv
    Tags:
    Post, USA, China