04:56 04 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    141032
    Abonnieren

    Knapp 60 Polizeibeamte sind während einer Auseinandersetzung im amerikanischen Seattle verletzt worden. 47 Teilnehmer der Unruhen wurden festgenommen, wie die lokale Polizei am Sonntag mitteilte.

    Im Laufe des Tages wurden 59 Polizisten verletzt, einer wurde demnach in ein Krankenhaus gebracht. Laut der Mitteilung trugen die Sicherheitsbeamten Verletzungen wie Schürf- und Brandwunden oder Meniskusrisse davon.

    Bis zum Ende der Protestaktion sollen 47 Menschen wegen Angriffen auf Polizisten und Verhinderung von Polizei-Vorgehen festgenommen worden sein.

    Auf ihrer Homepage veröffentlichte die Polizei Bilder, die die Verletzungen der Polizisten zeigen. Es heißt, die Protestteilnehmer hätten die Sicherheitskräfte mit Steinen, Flaschen und Holzgegenständen beworfen. Auch sollen die Beamten durch explosivgefährliche Stoffe verletzt worden sein.

    Unruhen in den USA

    US-Polizei (Symbolbild)
    © AP Photo / Damian Dovarganes (ARCHIVFOTO)
    Die Vereinigten Staaten werden seit Monaten von Anti-Rassismus-Protesten erschüttert. Auslöser war der Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem Polizeieinsatz im Mai. Der 46-Jährige kam in Minneapolis ums Leben, nachdem ein Polizist sein Knie minutenlang an den Hals des Schwarzen gedrückt hatte. Floyd hatte mehrfach um Hilfe gefleht, bevor er das Bewusstsein verlor, wie ein Video festgehalten hatte.

    Der Mann wurde bei seiner Ankunft im Krankenhaus für tot erklärt. Alle drei an dem Einsatz beteiligten Polizisten wurden entlassen. Einer wurde wegen Mordes angeklagt, die beiden weiteren wegen Mittäterschaft.

    ak/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Meinungsfreiheit nur Farce“: Kabarettist Nuhr äußert sich zu Wissenschaft und wird „gecancelt“
    Polen verhängt Millionen-Strafe gegen Gazprom wegen Nord Stream 2
    Elon Musk: „Pyramiden offenbar von Aliens gebaut“ – Ägypten äußert sich dazu
    Tags:
    Unruhen, Verletzte, Polizisten, Seattle, USA