18:13 28 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    168
    Abonnieren

    Im Süden Afghanistans ist am Montag ein Militärhubschrauber notgelandet. Nach Informationen der Behörden wurden dabei zwei afghanische Soldaten verletzt. Medienberichten zufolge wurde der Helikopter vom Boden beschossen.

    Die Maschine vom Typ „Black Hawk“ habe in der Provinz Helmand (an der Grenze zu Pakistan) eine Notlandung hinlegen müssen, teilte Omar Zwak, Sprecher des Provinzgouverneurs der Agentur RIA Novosti mit. Die Piloten seien kurz danach von einem anderen Hubschrauber abgeholt worden.

    Augenzeugen erzählten RIA Novosti, dass der Hubschrauber um 08.30 Uhr Ortszeit (06.00 MESZ) Feuer gefangen habe und abgestützt sei. Der afghanische TV-Sender Tolo News berichtete unter Berufung auf Sicherheitskräfte, dass die Maschine Verletzte transportiert habe, als sie von Militanten angergriffen worden sei.

    In den vergangenen Tagen hatte es in Afghanistan mehrere tödliche Anschläge gegen Sicherheitskräfte gegeben. Zu einigen von ihnen hat sich die radikal-islamische Bewegung Taliban bekannt, die viele ländliche Gebiete des Landes kontrolliert.

    Die Taliban hatten im Februar mit den USA ein historisches Friedensabkommen unterzeichnet, das den 18 Jahre langen US-amerikanischen Kriegseinsatz beenden soll. Demnach sollen die ausländischen Truppen in 14 Monaten Afghanistan verlassen, ein Gefangenenaustausch stattfinden und im März innerafghanische Gespräche beginnen.

    leo/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Bund und Länder wollen Freizeiteinrichtungen weitgehend schließen
    MdB Hansjörg Müller (AfD) zum Fall Nawalny: Die deutsche Seite will nicht kooperieren
    Hohe Corona-Zahlen: Drosten fordert „Mini-Lockdown“ und Lauterbach Kontrollen in Privatwohnungen
    „Charlie Hebdo“ zeigt Erdogan-Karikatur als Titelbild – Kritik aus Türkei
    Tags:
    Verletzte, Soldaten, Notlandung, UH-60 Black Hawk, Hubschrauber, Afghanistan