05:22 31 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    121061
    Abonnieren

    In Moskau ist nach Angaben des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB ein Terroranschlag verhindert worden. Den Massemord soll ein aus Zentralasien stammender Mann geplant haben.

    „Der Föderale Sicherheitsdienst Russlands hat gemeinsam mit dem Innenministerium Russlands und dem Untersuchungsausschuss Russlands die Tätigkeiten eines Mitglieds einer Terrororganisation, das einen Terroranschlag auf einem belebten Platz in Moskau plante, unterbunden“, heißt es in einer Pressemitteilung.

    Der Terrorist wurde demnach in einer herrenlosen Garage in der Stadt Chimki bei Moskau ausfindig gemacht. Bei seiner Festnahme habe er aus selbsttätigen Feuerwaffen auf Polizisten geschossen und sei durch Erwiderungsfeuer getötet worden.  

    Bei der Durchsuchung des Vorfallorts seien ein Sturmgewehr AKS-74U, drei gefüllte Magazine, zwei F-1-Granaten und eine RGD-Granate beschlagnahmt worden.    

    Bei dem Täter handelt es sich laut dem FSB um einen aus Zentralasien stammenden Bürger, der in der Hauptstadt in einer Mietwohnung gelebt hat.       

    Im Gebiet Moskau sei der Bruder des Terroristen  festgehalten worden, der seinen Verwandten gesucht habe, um seine Abreise nach Syrien „zur Teilnahme an einer in Russland verbotenen internationalen Terrororganisation“ zu verhindern.

    „Bei der Durchsuchung der Mietwohnung des Täters wurden Beweisstücke dafür gefunden, dass der getötete Kriminelle mit Emissären der internationalen Terrororganisation in Syrien in Verbindung gestanden und eine Massenerschießung von Bürgern geplant hatte“, heißt es.

    Nach möglichen Komplizen des Täters werde zurzeit gefahndet.

    Wie ein Vertreter der Hauptuntersuchungsverwaltung des russischen Untersuchungsausschusses im Gebiet Moskau gegenüber Journalisten sagte, wurde zu diesem Fall ein Strafverfahren nach dem Paragraphen des Strafgesetzbuches „Anschlag auf das Leben eines Angehörigen der Rechtsschutzorgane“ eingeleitet.

    ns/sna/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Das müssen Putin und Merkel wissen – Gysi über Verhältnis zu Russland und Berlin als Hauptvermittler
    Nach Anschlag von Nizza: China ruft zur Aufgabe von Doppelstandards bei Terrorbekämpfung auf
    Tödliche Messerattacke in Nizza: Das fanden Ermittler am Tatort
    Tags:
    Syrien, Untersuchungsausschuss, Innenministerium, FSB, Vereitelung, Terroranschlag, Terrorist, Zentralasien, Russland