00:52 05 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    141661
    Abonnieren

    Israelische Siedler sollen Meldungen zufolge eine Moschee im palästinensischen al-Bireh bei Ramallah in Brand gesteckt haben. Das meldet die Nachrichtenagentur „Wafa“.

    „Die Siedler sind am frühen Morgen in die Stadt eingedrungen. Sie haben die Wände der Moschee mit rassistischen Parolen beschmiert und in dem Gebäude Feuer gelegt“, zitiert Wafa den Bürgermeister von al-Bireh, Azzam Ismail. Die israelische Polizei hat den Vorfall bislang nicht bestätigt.

    Sahib Oreika, ein Sektretär des Exekutivkomitees der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO), hat das Vorgehen der Siedler verurteilt.

    „Heute Morgen haben israelische Siedler die Moschee in al-Bireh in Brand gesteckt und dort die Aufschrift ‚Araber in die Belagerung, dieses Land ist für die Juden‘ hinterlassen. Das ist Rassismus und Apartheid“, sagte Oreika gegenüber RIA Nowosti.

    Hamas-Sprecher Hazem Qasim bezeichnete den Vorfall als Barbarei und Feindseligkeit sowie als Respektlosigkeit gegenüber anderen Religionen und ihren Gebetsstätten.

    mka/sna/gs 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Gewaltige Explosion im Hafen von Beirut – Videos
    Nach Großdemos in Berlin: Steinmeier ermahnt das Volk, verstößt aber selbst gegen Corona-Regeln
    Trump nennt größten Fehler in US-Geschichte
    Mindestens 60 Tote nach Explosion in Beirut – Gouverneur zieht Vergleich mit Hiroshima
    Tags:
    Israel, Palästinensische Befreiungsorganisation (PLO), Moschee