15:09 13 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    8247
    Abonnieren

    Der Nationale Sicherheitsberater von US-Präsident Donald Trump, Robert O'Brien, hat sich laut dem Weißen Haus mit dem Coronavirus infiziert.

    Wie es weiter heißt, besteht für Präsident Trump und seinen Vize, Mike Pence, keine Gefahr einer Infektion.

    O'Brien sei positiv auf das neuartige Coronavirus getestet worden, heißt es in einer Mitteilung. Er habe „milde Symptome“. O'Brien habe sich in Isolation begeben und arbeite weiter von einem „sicheren Ort“ aus, erklärte das Weiße Haus am Montag. Auch die Arbeit des Nationalen Sicherheitsrats gehe ohne Unterbrechung weiter.

    Wahlen in der US-Stadt Milwaukee während Coronavirus-Ausbruchs
    © REUTERS / Milwaukee Journal Sentinel / USA TODAY NETWORK / Mike De Sisti

    Das Büro des Nationalen Sicherheitsberaters im Weißen Haus befindet sich in der Nähe des Amtszimmers des Präsidenten. Laut US-Medienberichten hat O'Brien allerdings bereits seit mehreren Tagen nicht mehr in seinem Büro gearbeitet.

    Trump selbst wird nach eigenen Angaben täglich auf das Coronavirus getestet. Mitarbeiter, Besucher und Journalisten, die in engen Kontakt zum Präsidenten kommen, werden auch getestet.

    Corona-Fälle in den USA

    In den USA, die das am stärksten betroffene Land weltweit sind, haben sich nach Angaben der Johns-Hopkins-Universität nach dem Stand zum Montag, um 05.08 Uhr, 4,2 Millionen Menschen mit dem SARS-CoV-2 angesteckt. Die Zahl der Toten stieg auf 146.968. Weltweit haben sich mehr als 16,2 Millionen Menschen mit dem Virus angesteckt. 649.662 von ihnen sind gestorben.

    ns/dpa/sna/gs           
     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nach Russland-Kritik: Spahn will deutschen Corona-Impfstoff „so schnell wie noch nie in Geschichte“
    Unbekannte bewaffnete Menschen in Minsker Yandex-Büro eingedrungen
    „Putins Murks“? Galle deutscher Medien und fünf Fragen zum ersten russischen Corona-Impfstoff
    Tags:
    Mike Pence, Angaben der Johns-Hopkins-Universität, Gefahr, Infektion, Coronavirus, Donald Trump, Robert O'Brien, USA