05:23 04 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    41133
    Abonnieren

    Ein russischer Luftüberlegenheitsjäger Su-27 der Dienstkräfte der Flugabwehr vom Militärbezirk Süd hat abheben müssen, um ein Flugzeug über den neutralen Gewässern des Schwarzen Meeres zu begleiten. Das gab das Nationale Zentrum für Verteidigungsverwaltung bekannt.

    Russische Mittel zur Luftraumkontrolle haben demnach ein Luftobjekt geortet, das sich der staatlichen Grenze näherte.

    „Die Besatzung des russischen Kampfjets hat sich aus sicherer Distanz dem Luftobjekt genähert und es als US-Aufklärungsflugzeug P-8A ,Poseidonʻ identifiziert“, heißt es.

    Der TV-Sender veröffentlichte ein entsprechendes Video:

    Nachdem die amerikanische Maschine gewendet hatte kehrte das russische Flugzeug zur Basis zurück. Die staatliche Grenze wurde laut der Behörde nicht verletzt.

    Der gesamte Flug der Su-27 erfolgte gemäß den internationalen Regeln zur Nutzung des Luftraums.

    Aufklärungstätigkeiten nahe Russlands Grenzen

    In letzter Zeit spionieren ausländische Drohnen und Aufklärungsflugzeuge besonders oft an den Grenzen Russlands. Sie werden über dem Schwarzen Meer, nahe des Kaliningrader Gebiets sowie unweit der russischen Stützpunkte in Syrien geortet. Dies gilt besonders für Flugzeuge der Vereinigten Staaten.

    Das Pentagon weigert sich trotz der Aufforderungen des russischen Verteidigungsministeriums, die Geheimdienstoperationen an der russischen Grenze einzustellen.

    ak/sna/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Meinungsfreiheit nur Farce“: Kabarettist Nuhr äußert sich zu Wissenschaft und wird „gecancelt“
    Polen verhängt Millionen-Strafe gegen Gazprom wegen Nord Stream 2
    Elon Musk: „Pyramiden offenbar von Aliens gebaut“ – Ägypten äußert sich dazu
    Tags:
    Flugzeuge, P-8A Poseidon, Su-27, Schwarzes Meer, USA, Russland