14:06 13 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 76
    Abonnieren

    Die belgische Polizei hat einen Mann festgenommen, der am Montag mehrere Molotow-Cocktails auf das Gebäude des Föderalen Parlaments in Brüssel geworfen haben soll.

    Wie der Fernsehsender RTBF auf seiner Webseite berichtet, steht der 36-Jährige laut den Ermittlern mit der rechtsextremen Szene in Verbindung. Das Parlament nahm durch die Attacke keinen Schaden, auch wurden keine Menschen verletzt. 

    ​Kurz vor dem Angriff war der Mann den Geheimdiensten aufgefallen, nachdem er in den sozialen Medien mit einer Aktion vor dem Parlament gedroht hatte.   

    Der Verdächtige wurde noch am selben Tag festgenommen. Während der Razzia gab es laut RTBF vorübergehende Straßensperrungen in Brüssel. Ein Sprengstoffkommando des Militärs wurde alarmiert, um das Auto des Verdächtigen auf gefährliche Gegenstände zu prüfen.

    leo/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Unbekannte bewaffnete Menschen in Minsker Yandex-Büro eingedrungen
    „Putins Murks“? Galle deutscher Medien und fünf Fragen zum ersten russischen Corona-Impfstoff
    T-80-Panzer bei Moskau taucht unter: Kriegsgerät bezwingt Unterwasser-Hindernisse – Video
    Tags:
    Rechtsextremismus, Festnahme, Polizei, Angriff, Attacke, Parlament, Molotow-Cocktail, Brüssel, Belgien